Sind Sie zu Beginn der Behandlung älter als 18 übernehmen wir die Kosten nur, wenn schwere Kieferanomalien vorliegen. 

Die Kostenübernahme erfolgt in zwei Schritten.

  • 80 Prozent rechnet der Kieferorthopäde direkt mit uns ab.
  • 20 Prozent übernehmen Sie als Eigenanteil, den wir Ihnen nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung zurückerstatten. 

Weitere Details

Schwere Kieferanomalien erfordern kombinierte kieferchirurgische und kieferorthopädische Behandlungsmaßnahmen. Das heißt, neben der Behandlung durch den Kieferorthopäden muss eine Kieferoperation zum Ausgleich der Fehlstellung erfolgen.

Schwere Kieferanomalien fallen in die kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG) B4, D4, K4, M4 sowie A5 oder O5.