Ihr Arzt hat Ihre Diagnose auf der Krankmeldung für die Krankenkasse in Form eines Codes, des sogenannten ICD-Diagnoseschlüssels, vermerkt. Mithilfe der TK-Diagnoseauskunft können Sie ganz einfach den Code entschlüsseln. Der Service ist auch als App für Mobiltelefone verfügbar.

Wichtig: Bitte geben Sie nicht mehr als fünf Zeichen in die Anwendung ein, zum Beispiel "M75.3".

Weitere Details

Der Diagnoseschlüssel besteht aus einem Buchstaben und einer Ziffernfolge. Die ersten drei Zeichen beschreiben die Hauptkategorie, die Zahl nach dem Punkt eine Unterkategorie:

Beispiel:

J06: Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege

J06.0: Akute Laryngopharyngitis (Kehlkopfentzündung)

Einige Ärzte ergänzen diese Codierung um weitere Buchstaben, die nicht zum offiziellen ICD-Schlüssel gehören: 

G - gesicherte Diagnose

V - Verdacht

A - Ausschluss

L - links

R - rechts

B -beidseitig

Beispiel: 

M75.3 LG:  Tendinitis calcarea im Schulterbereich (Kalkschulter), links, gesicherte Diagnose