Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Mal eben nachschauen, wann die nächste Tetanus-Impfung ansteht? Oder wann Sie das letzte Mal ein Antibiotikum eingenommen haben? Mit TK-Safe ist das kein Problem. In der elektronischen Patientenakte der Techniker finden Sie Ihre Krankheitsgeschichte, Ihren aktuellen Impfstatus oder auch Ihre verschriebenen Medikamente an einem sicheren Platz.

Praktisch: Sie können sich die TK-Abrechnungsdaten, wie zum Beispiel Ihre Arzttermine, Krankenhausaufenthalte oder verschriebene Medikamente der letzten vier Jahre übertragen lassen und starten nicht mit einer leeren Akte. Dabei entscheiden Sie allein, was gespeichert wird.

Die Nutzung ist freiwillig und für alle TK-Versicherten kostenlos.

So installieren sie TK-Safe auf Ihrem Smartphone

  1. Um TK-Safe nutzen zu können, benötigen Sie einen Zugang zu " Meine TK ".
  2. Jetzt TK-App installieren Jetzt TK-App installieren
  3. TK-Safe starten
Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Ausführ­liche Instal­la­ti­ons­an­lei­tung

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung installieren Sie TK-Safe auf Ihrem Smartphone.

Ihre Vorteile

  • Passgenauere Diagnostik und bessere Versorgung durch umfassende Informationen: Sie sind jederzeit auskunftsfähig - zum Beispiel, wenn Ihr Arzt Sie fragt, welche Medikamente Ihnen zuletzt verschrieben wurden.
  • Medizinische Leistungen transparent gemacht: Durch die übertragbaren TK-Abrechnungsdaten erhalten Sie einen Überblick über Ihre Diagnosen, die verordneten Medikamente und die dazugehörigen Kosten der letzten Jahre. 
  • Impf- und Vorsorgestatus auf einen Blick: Die Akte ist so intelligent, dass Sie Ihnen auf Basis von TK-Abrechnungs- und manuell eingegebenen Informationen sogar Impfempfehlungen gibt.
  • Schnelle Information: Entlassungs- oder Arztberichte teilnehmender Krankenhäuser oder Ärzte werden direkt in TK-Safe übertragen.