Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Video: Wasser für alle - mit Viva con Agua

Inhalte werden geladen
Bastian Henrichs, Pressesprecher vom gemeinnützigen Verein "Viva con Agua de St. Pauli e.V.", im Interview

Lieber Bastian, wie setzt ihr euch bei "Viva con Agua" für andere Menschen ein? 

Wir unterstützen in einigen Ländern in Ostafrika, Nepal und Indien Wasser-, Sanitär- und Hygieneprojekte (WASH-Projekte). Gemeinsam mit Partnerorganisationen wie der Welthungerhilfe bauen wir zum Beispiel Brunnen und Toiletten oder gewinnen Wasser aus Nebelnetzen. Der Zugang zu sauberem Trinkwasser schützt die Menschen nicht nur vor Krankheiten, er sorgt auch für Empowerment: Wer keine langen Wege zurücklegen muss, um Wasser zu organisieren, hat mehr Zeit, zur Schule zu gehen oder ein Einkommen zu erwirtschaften. Außerdem geben wir Hygiene-Workshops an Schulen. Dabei nutzen wir die universellen Sprachen Musik, Sport und Kunst, um soziales Engagement mit Freude und Spaß zu verbinden. 

Welche Vision habt ihr für die Zukunft?

Unsere Vision ist ganz klar: "Wasser für alle - alle für Wasser". Fast 600 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu jeglicher Trinkwasserinfrastruktur. Das sind mehr Menschen als in der gesamten EU leben! Außerdem wollen wir so viele Menschen wie möglich zu sozialem Engagement bewegen. Wir sind eine All-Profit-Organisation. Damit ist nicht nur gemeint, dass wir gemeinnützig arbeiten, sondern auch, dass alle Menschen, die an unseren Projekten beteiligt sind, profitieren und an ihnen wachsen. Und "non Profit" klingt uns zu freudlos. 

Warum seid ihr nur gemeinsam stark? 

Bei "Viva con Agua" spielt der Netzwerk-Gedanke eine entscheidende Rolle. Wir sind eine Plattform, offen für Ideen und alle Menschen, die unsere Vision teilen. Ohne die ehrenamtlichen Unterstützer, die Spender und die anderen WASH-Organisationen wäre es nicht möglich, das sechste UN-Nachhaltigkeitsziel - den Zugang zu sauberem Wasser und Sanitäranlagen - bis 2030 zu erfüllen. Dafür ist eine globale Gemeinschaft notwendig. Aber wir glauben fest daran, dass die Umsetzung unserer Vision in dieser Generation möglich ist.  

Wie kann man bei euch mitmachen? 

Wir haben "Viva con Agua"-Crews in über 50 Städten. Jeder kann sich jederzeit anschließen. Um Spenden zu sammeln, organisieren die Crews freudvolle Aktionen wie Tischtennisrundlaufturniere, Floßrennen oder Flohmärkte. Außerdem sammeln wir auf Konzerten und Festivals Pfandbecher - so können Musikfans kostenlos Konzerte hören und dabei Gutes tun. Auch während der Corona-Pandemie können alle ihre Zeit und ihre Ideen bei digitalen Projekten einbringen oder uns über eine Fördermitgliedschaft unterstützen. 

Mehr erfahren: Viva con Agua