Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Abschalten ist wichtig für unsere Gesundheit. Deswegen sollten wir versuchen auf regelmäßige Auszeiten zu achten. Es gibt sogar Hobbys, die nicht nur Spaß machen, sondern gleichzeitig auch für mehr Entspannung sorgen. Inspiration gefällig? Hier finden Sie verschiedene Trends, die helfen Stress nachhaltig zu reduzieren.

Urban Gardening

Gartenarbeit hat eine ähnlich heilsame Wirkung wie ein Spaziergang in der Natur . Während wir in der Erde buddeln, Pflanzen säen, gießen oder sogar eigenes Gemüse ernten, können wir vom Alltag abschalten und kriegen den Kopf frei. Doch was tun, wenn man keinen eigenen Garten hat? Urban Gardening heißt die Lösung, mit der wir uns auch in der Stadt eine grüne Oase schaffen können. Ob auf dem Balkon, der Dachterrasse, im Hinterhof, auf der Fensterbank oder im Community-Garten - Blumen und kleine Kräuter- oder Gemüsebeete finden überall einen Platz. Urban Gardening ist aber nicht nur eine entspannende Auszeit im Grünen, sondern schafft meistens auch eine neue Verbundenheit mit der Natur. Denn das Gärtnern in der Stadt geht oft einher mit einer umweltschonenden Ernährung: Durch selbstangebautes Gemüse entfallen Plastikverpackungen, lange Transportwege und es entsteht eine höhere Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln. Und das Beste: Urban Gardening lässt sich von jedem einfach und selbst umsetzen.

Geocaching

Bewegung an der frischen Luft bedeutet vor allem eins: Stress abbauen. Doch nicht jeder geht gerne spazieren, wandern oder joggen. Wie wäre es also stattdessen mit einem kleinen Abenteuer im Freien? Geocaching ist eine moderne Schnitzeljagd, bei der man mithilfe eines GPS-Empfängers oder einer passenden App fürs Handy auf Schatzsuche geht. Abgesehen vom Spaßfaktor, bringt das Ganze auch noch eine Reihe anderer positiver Aspekte mit sich: Beim Geocaching entdeckt man neue Orte und kann die Schönheit der Natur ganz in Ruhe genießen. Der Alltagstrubel rückt in weite Ferne und der Fokus wird geschärft, sodass wir bei der GPS-Schnitzeljagd durchaus unsere Konzentration sowie Achtsamkeit trainieren können. Übrigens: Geocaching hat sich auf die Fahne geschrieben, die Umwelt zu schützen. Deswegen sollten sich Interessierte vor der Schatzsuche mit naturverträglichen Verhaltensregeln vertraut machen. 

Lagom

Wie wir wohnen spiegelt in gewisser Weise wider, wer wir sind, und hat einen maßgeblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Während wir unser Leben bislang "hyggelig" gestaltet haben, gibt es nun eine neue Glücksformel aus Schweden: Lagom heißt der Trend, der weit über einen Einrichtungsstil hinausgeht und vielmehr ein ganzes Lebensgefühl beschreibt. Übersetzt bedeutet der Begriff nämlich so viel wie "ausgeglichen" oder "genau richtig". Es geht quasi darum, im Leben die richtige Balance zu finden: zum Beispiel indem man nachhaltig lebt, auf eine gute Work-Life-Balance oder auf den Ausgleich zwischen Sport und Entspannung achtet. Alles sollte stets "im richtigen Maß" geschehen. Auch auf die eigenen vier Wänden kann der skandinavische Trend übertragen werden. Hier geht es darum, die Räume nicht zu überfüllen und stattdessen nur das zu besitzen, was wirklich glücklich macht. Das bedeutet jetzt nicht, dass man sein Leben komplett umkrempeln muss, aber der schwedische Lebensstil bietet durchaus Inspiration für mehr Gelassenheit im Alltag. Schließlich gelten die Skandinavier nicht umsonst als die glücklichsten Menschen der Welt.

Natürliche Stress-Senker

Seelische Blockaden lassen sich manchmal nicht von jetzt auf gleich lösen und gehen oft mit Muskelverspannungen oder Schlafstörungen einher. Doch auch bei akuten Stresssituationen hat die Natur ein wertvolles Ass im Ärmel: Baldrian oder duftendem Lavendel werden zum Beispiel eine stresssenkende Wirkung zugeschrieben. Manchmal tut es gut, auf Altbewährtes zurückzugreifen.