Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Für 4 Personen:

  • 500 g Kichererbsen (abgetropft)
  • 1 kl. Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Petersilie (frisch)
  • 1 EL Koriander (frisch)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Koriander (Pulver)
  • ½ TL Backpulver
  • rote Chiliflocken
  • Pfeffer
  • 3-4 EL Wasser
  • 180 g Mehl
  • 750 ml Öl mit neutralem Geschmack

Zubereitung:

  1. Die Kichererbsen im Sieb abtropfen lassen und mit dem Handmixer oder in der Küchenmaschine pürieren. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen, hacken und zum Kichererbsen-Mus geben. Die frischen Kräuter abspülen, trocken schütteln, klein hacken und ebenfalls hinzugeben.
  2. Die Gewürze untermengen, für die gewünschte Schärfe mit Chiliflocken und Pfeffer abschmecken. Nach und nach drei bis vier Esslöffel Wasser unterrühren, bis die Masse gut zusammenhält. 
  3. Öl in der Pfanne erhitzen. Währenddessen die Hände mit Wasser anfeuchten und aus der Kichererbsenmasse etwa walnussgroße Kugeln formen. Diese im Öl von außen braun und knusprig frittieren, bis auch das Innere durchgegart ist. 
  4. Fertige Falafel aus der Pfanne nehmen, auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen und sofort servieren. Dazu passen Pitabrot, Hummus, frische Salatgurke und Tomaten.