Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten für 4 Personen

Lachsforelle

  • 250 Gramm frische Lachsforelle enthäutet und entgrätet
  • 30 Milliliter Limettensaft

Bohnenpüree

  • 150 Gramm weiße Bohnen
  • Salz und Pfeffer

Dressing

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Limette
  • 1 Teelöffel schwarze Senfkörner, Salz und Pfeffer
  • 1 gelbe Ringelbete 
  • 30 Gramm Potulak
  • 50 Gramm Blaubeeren 
  • 1/2 rote Zwiebel

Zubereitung

Lachsforelle

Fischfilet kalt abbrausen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer schräg, möglichst dünn aufschneiden. Die Fischstücke auf einen großen Teller legen, mit Limettensaft begießen, mit Folie bedecken und 40 Minuten in den Kühlschrank stellen. In dieser Zeit wird das Fleisch von der Limette langsam gegart.

Bohnenpüree

Am Vortag die weißen Bohnen in eine Schüssel Wasser geben. Am nächsten Tag ca. 90 Minuten im Wasser kochen bis sie weich sind. Dann mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken und pürieren.

Salatdressing

Olivenöl, Limette, schwarze Senfkörner, Salz und Pfeffer in einem Schälchen verrühren.

Anrichten

Eine große Platte mit dem Bohnenpüree bestreichen. Dann die Fischstücke nebeneinander darauf anordnen. Die gelbe Ringelbete in hauchdünn geschnittenen Scheiben, den gewaschenen Portulak und die rote, fein in Streifen geschnittene Zwiebel auf dem Fischteller verteilen. Darüber das Dressing geben und zum Schluss die Blaubeeren darauf anrichten.