Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Typi­sche Fußball­ver­let­zungen

Übermotivierte oder unkontrollierte Aktionen können zu Verletzungen führen. Wir erklären typische Fußballverletzungen und wie lange Betroffene ausfallen.

Arti­kel­liste mit 9 Einträgen

Typische Fußballverletzungen

Bei manchen Spiel­ma­nö­vern dreht man sich abrupt, verdreht das Knie oder stoppt jäh. Dabei kann der Meniskus einrei­ßen.

Typische Fußballverletzungen

Muskel­zer­rung und Muskel­fa­ser­riss können flie­ßend inein­ander über­ge­hen. Was bedeutet es für einen Profi, wenn Muskel­fa­sern reißen?

Typische Fußballverletzungen

Problem­zone Leiste: Können Fußbal­ler:innen nicht weiter­spie­len, lautet die Diagnose oftmals "Leis­ten­zer­rung".

Typische Fußballverletzungen

Bänder­ver­let­zungen am Knie: Am häufigsten reißen die Innen­bänder des Knies, doch auch das Kreuz­band kann verletzt sein.

Typische Fußballverletzungen

Verlet­zungen der Außen­bänder entstehen meist durch Umkni­cken des Fußes. Die Folge: Zerrung und Über­deh­nung der Bänder.

Typische Fußballverletzungen

Schmerzt plötz­lich ein Muskel während des Spiels oder hält der Muskel­kater länger an, kann es sich um eine Muskel­zer­rung handeln.

Typische Fußballverletzungen

Da der Kopf beim Fußball nicht geschützt wird, ist eine Kopf­ver­let­zung keine Selten­heit.

Typische Fußballverletzungen

Bänder­deh­nungen - auch Verstau­chungen genannt - machen im Fußball 20 Prozent der Verlet­zungen aus.

Typische Fußballverletzungen

Ermü­dungs­brüche sind meist klei­nere Haar- und Faser­risse. Das Bein schmerzt, weil oftmals auch die Knochen­haut entzündet ist.