Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Das Magazin - 2/19

Womit verbringen wir eigentlich den Großteil unserer Zeit? Am Arbeitsplatz, in der Familie? Oftmals vertun wir auch wertvolle Zeit, indem wir in Chats unterwegs sind, am Handy spielen oder aufwendige Terminabsprachen treffen. Wie wir Zeit verbringen, können wir nicht immer selbst bestimmen. Aber wie wir kleine (freie) Zeitfenster sinnvoll nutzen, können wir durchaus beeinflussen.

Der Schwer­punkt: Heute mach ich nix!

Von der Kunst, sich entspannt zu langweilen: Genießen wir unsere knappe Zeit und gönnen uns einfach mal Nichtstun. Wie genau das geht, lesen Sie in unserem Schwerpunkt.

Artikelliste mit 7 Einträgen

Ein Hoch auf die Langeweile

Nichtstun kann richtig gut tun.

Quality Time

Austausch und entspannte Nähe, das sind die Geheim­nisse der Quality Time, die Bezie­hungen stärkt und Menschen glück­li­cher macht.

Warum wir schlafen

Brau­chen auch Schne­cken mal Ruhe? Inter­view mit Albrecht Vorster zu seinem Ratgeber "Warum wir schla­fen".

Naturgewalt versus Zeitdruck

Leben nach Uhr oder Natur - zwei Lebens­kon­zepte im Vergleich - ruhige Momente muss man sich schaf­fen.

Einfach mal Faultier sein

In seiner Glosse empfiehlt Kaba­ret­tist Matthias Mach­werk: "Ein­fach mal Faul­tier sein."

Zeit ist wertvoll

Erle­digen Sie Ihre Anliegen mit der TK einfach mit ein paar Klicks in "Meine TK" oder über die TK-App.

Auf Zeitreise im eigenen Körper

Von rasanten und lang­samen Prozessen in unserem Orga­nismus

Mit der Organ­spende Leben schenken

Als Krankenkasse sind wir dazu verpflichtet, unsere Versicherten alle zwei Jahre schriftlich und ergebnisoffen zur Organspende zu informieren. Ob Sie Ihre Organspendebereitschaft ganz oder teilweise erklären oder eine Organspende grundsätzlich für sich ausschließen, liegt ganz allein in Ihrer Hand.

Artikelliste mit 5 Einträgen

Organspende

"Doku­men­tieren Sie Ihre Entschei­dung." Dr. Jens Baas, Vorsit­zender des TK-Vorstands

Organspende

Glück im Unglück: Stefanie Groth­mann erhielt inner­halb von 48 Stunden eine neue Leber. Sie erzählt von Ihrer Trans­plan­ta­tion.

Organspende

"Die Frage nach der Organ­spende kann man schon weit im Voraus klären." Anita Wolf berichtet über den Hirntod ihres Mannes.

Aus dem Verwaltungsrat

Neben der post­mor­talen Spende ist es auch möglich, Organe bereits zu Lebzeiten zu spen­den. So unter­stützt die TK diese Spen­der.

Organspende

Organ­spende.

Weitere Themen

Artikelliste mit 5 Einträgen

Familienglück

Bei der Tech­niker profi­tieren Fami­lien von beson­deren Ange­bo­ten.

Auf Genusstour

"Slow Food" verspricht Genuss in moderatem Tempo.

Die Techniker in Kürze

Welt­ver­bes­se­rer, Nach­hal­tig­keit, Kunden­be­ra­tungen der Zukunft, Online-Kurse, neuer Zahn­ta­rif: Das ist sonst noch in der TK-Welt los.

Auf den Punkt

Infor­ma­tionen zu den neuen Beiträgen ab Januar 2020

App mit dem Doktortitel

Mit "TK-Doc" sind Sie bei Ärzten schnell live am Start und kommu­ni­zieren direkt per Video­anruf von Ange­sicht zu Ange­sicht oder per Text-Chat.