Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Wie wird die Geburt verlaufen? Werden wir alles richtig machen mit dem neugeborenen Baby? Neben Vorfreude und Glücksgefühlen vor der Geburt eines Kindes empfinden viele werdende Eltern auch Sorgen, Angst oder Verunsicherung. Professionelle Unterstützung gibt ihnen das nötige Selbstvertrauen. Von zugelassenen Hebammen geleitete Geburtsvorbereitungskurse gehören in der gesetzlichen Krankenversicherung zur Regelversorgung - bislang allerdings nur für die werdenden Mütter.

Der Verwaltungsrat der Techniker - das oberste Gremium des Unternehmens - hat sich zum Vorteil von werdenden Eltern für eine TK-Mehrleistung stark gemacht, die über den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen hinausgeht. Er hat bei allen wichtigen Entscheidungen zur Ausrichtung der TK das letzte Wort. Im sozialpolitischen Ausschuss dieses Gremiums wurde über die neue TK-Mehrleistung "Geburtsvorbereitungskurse für Partner" beraten.

Die TK-Verwaltungsrätin Heike Lange erklärt dazu: "Die meisten Paare möchten gern gemeinsam an einem Vorbereitungskurs teilnehmen. Damit die Techniker auch Partner finanziell unterstützen kann, hat der TK-Verwaltungsrat im Dezember 2018 eine entsprechende Satzungsleistung beschlossen. Seit Anfang 2019 übernehmen wir 80 Prozent der Kurskosten, maximal 100 Euro. Voraussetzung ist, dass das Paar bei der TK versichert ist. Nicht notwendig ist, dass die Eltern verheiratet sind oder der Partner Vater des Kindes ist", erläutert Heike Lange. Damit kommt die Techniker den Wünschen ihrer Versicherten nach und trägt veränderten gesellschaftlichen Lebensverhältnissen Rechnung.

Heike Lange...

ist Versichertenvertreterin im Verwaltungsrat. Für sie gehört es zu den wichtigsten Aufgaben, Angebote zu schaffen, die Menschen im unmittelbaren Lebensumfeld erreichen.