Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Am Anfang war die "Plautze" - von seiner ganz persönlichen Stunde der Wahrheit erzählt Stefan Rehberger, Autor des Fitnesstrainings HopMop, eigentlich nur ungern. Denn eines Tages war der Bauch einfach da. "Unübersehbar trug ich ihn vor mir her", so der 46-jährige Drehbuchautor, der viel von zu Hause aus und viel im Sitzen am Computer arbeitet. Die Kinder mochten den Bauch, um fröhlich gackernd hineinzupieken, die Ehefrau fand ihn sogar niedlich. Aber für Rehberger war das definitiv kein Zustand.

Fit dank Unordnung 

Was tun: endlich in einem Fitnessstudio anmelden? Oder einen Sport-Podcast auf die Ohren und joggen gehen? "Irgendwie war das alles keine Option für mich", so der Vater zweier kleiner Söhne von knapp drei und sechs Jahren. Denn wie sollte das gehen: zu Hause die Unordnung und quengelnde Kinder hinterlassen und stattdessen schick zum Training gehen? Im Haushalt gab es so viel zu tun, dass an derartige "Auszeiten" überhaupt nicht zu denken war.

HopMop: fit mit Hausarbeit

Zusammen mit einem befreundeten Fitnesstrainer aus der Schweiz, Balz Wydler, entwickelte Rehberger deshalb ein besonderes Training für zu Hause: HopMop. Es besteht aus 60 Fitnessübungen, die sich ganz einfach in den Alltag einbauen lassen. Kraft, Ausdauer, Koordination - an alles wurde gedacht. Cardio-Training ist genauso dabei wie schweißtreibendes Workout zum Muskelaufbau. Rückenprävention betreiben Sie ab sofort beim Staubwischen, die tieferliegende Muskulatur wird nebenbei beim Zähneputzen bedacht. Die Übung im Einbein-Stand ist das perfekte Training für Fuß- und Pomuskulatur, außerdem stärkt sie den unteren Rücken und den hinteren Oberschenkel.

Training extra für "Faule"

Das innovative Fitnessprogramm für zu Hause wird abgerundet von einfachen Trainingsplänen - unterteilt für Familien mit und ohne Kinder. Die amüsanten Texte und Geschichten des Storyliners machen unverzüglich Lust auf Fitness. Jetzt müssen Sie nur noch entscheiden, ob für Sie ein Einstieg als "fleißiger", "fauler" oder "semi-fauler" Sportler der richtige ist.

Gewinnspiel

Wir verlosen unter allen Einsendern insgesamt 15 Bücher "HOPMOP Topfit ohne Sport" von Stefan Rehberger und Balz Wydler. Schicken Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "HopMop" an: redaktion@tk.de

Hauptamtliche TK-Mitarbeiterinnen/-Mitarbeiter sowie ihre Angehörigen dürfen nicht teilnehmen. Der Gewinn ist gestiftet - keine Verwendung von Beiträgen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss: 14. Dezember 2018.