Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

VERhO - besser leben trotz Rheuma

Weniger ist mehr! Rheumapatienten ab 18 Jahren, deren rheumatische Arthritis sich seit einem halben Jahr oder länger gebessert hat, können im Projekt VERhO ausprobieren, ob sie mit weniger Medikamenten auskommen können - begleitet von hochqualifizierten Medizinern und Wissenschaftlern. VERhO - die Abkürzung steht für "Versorgung von Menschen mit Rheuma optimieren" - will herausfinden, welche Strategien sich am besten für ein Leben mit einer chronischen Krankheit dieser Art eignen.

Weniger Nebenwirkungen, mehr Lebensqualität

Weniger Medikamente

Im Projekt entscheiden Rheumapatienten mit ihrem Arzt gemeinsam, ob und wie die Medikamente am besten reduziert werden können. Der Vorteil für die chronisch kranken Patienten: weniger Nebenwirkungen, mehr Lebensqualität. Das Projekt wurde zusammen mit dem Bundesverband Deutscher Rheumatologen entwickelt.

Chronisch krank? Jetzt teilnehmen

Was ist der Innovationfonds?

  • Damit wegweisende Projekte wie TransFIT und VERhO ins Leben gerufen werden können, braucht es engagierte Vordenker und Unterstützer.
  • Hierzu wurde der Innovationsfonds geschaffen - ein gesundheitspolitisches Instrument zur Förderung von Versorgungsinnovationen und Versorgungsforschung in Deutschland. Er unterstützt innovative Projekte, die über die bisherige Regelversorgung hinausgehen. Die Techniker ist an 73 Projekten beteiligt
  •  Sechs Innovationsprojekte davon hat die Techniker selbst entwickelt - darunter auch das Projekt VERhO.