Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Im vergangenen Jahr schaffte es nicht eine russische Stadt unter die 25 beliebtesten Reiseziele. Warum eigentlich nicht? Das frage ich mich nicht nur, weil meine Wurzeln in dem größten Land der Erde liegen. Moskau und St. Petersburg bieten nämlich so einiges: imposante Bauwerke, Kulturreichtum und ein Nachtleben, das Berlin vor Neid erblassen lässt. Vielleicht haben viele die russischen Metropolen nicht auf dem Schirm, weil sie denken: eh zu teuer! Stimmt nicht! Bei derzeit schwachem Rubel kann sich die Reise nach Russland auch jemand mit kleinem Budget leisten.

Spätestens einen Monat vor der Reise Visum und Einladungsschreiben besorgen! Jana Samsonova

Von Mai bis Oktober ist die beste Reisezeit für das "Land der Zaren". In den Wintermonaten ist es auch wunderschön, aber eiskalt. Für die Einreise nach Russland braucht ihr einen Reisepass. Ganz wichtig: spätestens einen Monat vor der Reise ein Visum und ein Einladungsschreiben besorgen, die zusammen zwischen 80 und 120 Euro kosten. Ein Visum stellen aus: das russische Konsulat, ein Visazentrum oder eine Visaagentur. Das Einladungsschreiben bestätigt, dass zum Beispiel ein Hotel einlädt, es zu besuchen. Es kann dementsprechend auch von einem Hotel ausgestellt werden.

Flüge von Deutschland nach Moskau und St. Petersburg bieten manche Airlines für unter 100 Euro an. Auch eine Unterkunft bekommt ihr relativ günstig: Drei-Sterne-Hotels liegen im Schnitt bei 60 Euro, eine Airbnb-Unterkunft bei 30 Euro und ein Hostel bei 15 Euro die Nacht. In Moskau empfehle ich das Pokrovka 6-Hotel, in St. Petersburg die Mogol-Apartments. Mit drei Euro pro Tagesticket ist die Metro eine preiswerte Möglichkeit, von A nach B zu kommen. Wer Fahrrad fahren will, zahlt für ein Leihrad ab zwei Euro pro Tag.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Jana Samsonova wünscht eine gute Reise!

Moskau - so lässig wie London

Ankommen

Moskau hat drei internationale Flughäfen: Scheremetjewo, Domodedovo und Vnukovo. Mit dem Aeroexpress-Zug gelangt ihr schnell ins Zentrum. Ein Standard-Ticket kostet sieben Euro.

Essen

Die Fast-Food-Ketten Teremok, Kroshka Kartoshka und Mu Mu bieten typisch russische Gerichte zum kleinen Preis an. Für ein Mittagessen zahlt ihr rund vier Euro.

Sehen

Roter Platz, Kreml, Puschkin- und Kosmonautenmuseum, Tretjakow-Galerie, Gorki-Park, Bolschoi- Theater, Christ-Erlöser-Kathedrale und die Metro.

Viele Metrostationen sind so üppig, dass sie als "unterirdische Paläste" bezeichnet werden. Jana Samsonova

Shoppen

Auf einer Shopping-Tour darf ein Besuch im Warenhaus GUM nicht fehlen. Günstige Souvenirs, darunter Matroschkas in allen Variationen, findet ihr auf dem Izmailovo-Markt.

Ausgehen

Zum Ausgehen eignet sich besonders das Viertel rund um die Metro-Station Tschistyje Prudy. Auch die ehemalige Schokoladenfabrik Krasny Oktjabr beherbergt viele alternative Clubs, Bars und Galerien. Einen Abend auf die Piste zu gehen, ist auf jeden Fall günstig: Ein halber Liter Bier kostet um die zwei Euro.

Mein Spezialtipp

Bucht eine Führung durch die Metro. Viele Stationen sind so üppig, dass sie als "unterirdische Paläste" bezeichnet werden. 1,5-Stunden-Tour ab 15 Euro.

St. Petersburg - So prunkvoll wie Prag

Ankommen

In St. Petersburg landet ihr am Flughafen Pulkowo. Der schnellste Weg ins Zentrum ist, erst mit dem Bus und dann mit der Metro zu fahren.

Essen

Die Stadt ist bekannt für Pelmeni-Bars. Die gleichnamigen Pelmenis sind ein russisches Nationalgericht und ein beliebter, preiswerter Snack (Portion etwa drei Euro). Traditionell werden die mit Hackfleisch gefüllten Teigtaschen als Suppenbeilage serviert. Probiert aber unbedingt auch die gebratene Variante!

Sehen

Müsst ihr hin: Eremitage, Auferstehungskirche, die Theater Mariinsky und Alexandrinsky, Peter-und-Paul-Festung und das Schloss Peterhof, das auch "russisches Versailles" genannt wird.

Am schönsten ist St. Petersburg rund um die Sommersonnenwende. Jana Samsonova

Shoppen

Auf der Haupteinkaufsstraße St. Petersburgs, dem Nevsky Prospekt, findet ihr Boutiquen, Straßenstände und das Warenhaus Gostiny Dwor.

Ausgehen

Ein Sommer-Highlight ist die Strandbar Dunes on Ligovsky. Das Studentenviertel rund um den Nevsky Prospekt bietet euch eine Auswahl gemütlicher Bars und angesagter Clubs.

Mein Spezialtipp

Am schönsten ist St. Petersburg rund um die Sommersonnenwende. Von Anfang Juni bis Mitte Juli verschmilzt die Dämmerung mit dem Morgengrauen. Die Sonne geht fast nicht mehr unter. Mit Sondervorführungen in den Theatern und spektakulären Feuerwerken werden die "Biely Nochi", die "weißen Nächte", jedes Jahr gefeiert.

Privater Zusatzschutz

Wird medizinische Unterstützung bei Reisen in Europa benötigt, hilft die Europäische Krankenversicherungskarte auf der Rückseite der TK-Gesundheitskarte. Damit bekommt ihr in vielen europäischen Ländern alle medizinisch notwendigen Leistungen, die nicht bis zur Rückkehr nach Deutschland warten können.

Für die Einreise nach Russland benötigen deutsche Staatsbürger zwingend eine private Auslandsreise-Krankenversicherung. Denn ohne eine solche Versicherung können sie kein Visum beantragen. Der Abschluss der Versicherung muss durch eine Versicherungsbescheinigung bestätigt sein. Beides - Versicherung und Formular - bietet die Envivas als Kooperationspartner der TK ihren Kunden. Telefon 0800 4252525 (bundesweit gebührenfrei).

Was tun bei Reise­durch­fall?

So schön die Reisen in ferne Länder auch sind: unsere Körper können das Essen teilweise so gar nicht vertragen. Wie Ihr Euch davor schützt und was Ihr tun könnt, wenn Euch der Reisedurchfall erwischt hat, erklärt Euch Dr. Johannes Wimmer direkt aus Afrika.
 

Weitere Infos

Schwitzige Hände, ein flaues Gefühl im Magen: Haben Sie Angst vor dem Fliegen?