Zeit Campus & TK bieten Online-Seminare an
Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Techniker ist die Beste

Besser geht’s nicht: Die Techniker ist und bleibt die Nummer eins! Bereits zum 13. Mal in Folge erhielt sie im großen Krankenkassen-Test des Wirtschaftsmagazins "Focus-Money" (Ausgabe 7/2019) die Auszeichnung "Deutschlands beste Krankenkasse". Die unabhängigen Tester checkten Leistungen und Finanzen von 65 Kassen.

Deutschlands beste Krankenkasse 2018 (Focus Money 7/2018)

Die digitalen TK-Angebote sind nach Meinung der Tester "hervorragend". Punkten konnte die Techniker mit ihren Apps und Suchportalen, über die man Ärzte und Kliniken finden kann, oder digitalen Services und Programmen für mehr Fitness und Gesundheit.

Die Bestnote bekam sie auch für ihren Service insgesamt, ihre Bonus- und Vorteilsprogramme, ihre besondere Versorgung und ihre Transparenz. Das Prädikat "Ausgezeichnete Leistungen" und das Sondersiegel "Von Kunden empfohlen" gab’s gleich mit dazu.

Weitere Infos

Great Place to Work

Auch als Arbeitgeber ist die Techniker beliebt - und erhält regelmäßig Top-Bewertungen von ihren Mitarbeitern/-innen. So hat die TK erneut erfolgreich an der Studie und dem Arbeitgeberwettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber - Great Place to Work" teilgenommen und landete als Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten auf Platz 2 der ausgezeichneten Unternehmen. Mit dieser Platzierung rangiert die TK knapp hinter der Volkswagen Financial Services (Platz 1) und vor der Infineon Technologies AG (Platz 3).

Das begehrte Gütesiegel erhalten die Top-100-Unternehmen, die sich durch eine attraktive, vertrauensvolle und erfolgsfördernde Arbeitsplatzkultur auszeichnen. Ermittelt wird die Zufriedenheit mit dem Arbeitgeber, indem eine stichprobenartige Mitarbeiterbefragung stattfindet. Hinzu kommt ein so genanntes Kultur-Audit eine umfangreiche Zusammenstellung der Personalinstrumente und -maßnahmen, die angeboten werden.

Besonders positiv bewerteten TK-Beschäftigte im Arbeitgeber-Wettbewerb: die offene und aktive Kommunikation der Führungskräfte, flexible Arbeitszeiten und Work-Life-Balance. Außerdem zeigten die Ergebnisse ein hohes Vertrauen der Befragten in die Zukunftsfähigkeit der TK.

Weitere Infos

Einsteiger aufgepasst

Wo gehöre ich hin? Wie will ich arbeiten? Und was wünsche ich mir von meinem Job? Diese Kernfragen stellt sich eigentlich jeder zu Beginn seines Berufslebens. Genau um diese Themen geht es auch in der Veranstaltungsreihe "ZEIT Campus im Gespräch: Die ersten 100 Tage im Job", die die Techniker gemeinsam mit ZEIT Campus seit 2016 an verschiedenen deutschen Universitäten anbietet.

Zeit Campus & TK bieten Online-Seminare an Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Im Sommersemester 2019 wird es an ausgewählten Universitäten wieder jeweils sechs Termine geben. In Podiumsdiskussionen, beim Networking mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie in Workshops wird es darum gehen, wie ein entspannter Berufseinstieg gelingt, wie man den Job findet, der zu einem passt, und wie man gelassen Bewerbungssituationen meistern kann.

Ihr wollt dieses Angebot? Dann meldet euch für diesen Service bitte direkt über den Link www.zeit.de/100tage an. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos

Informationsbroschüren

Welcome to TK!

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Auch international ist die Techniker gut aufgestellt. Neu: Der Mitgliedschaftsantrag in englischer Sprache ist für Studenten und Beschäftigte jetzt auch digital verfügbar.

Welche Erfahrungen andere internationale Versicherte mit der Techniker gemacht haben - etwa aus China und Russland -, findet ihr unter:

Weitere Infos

Online application form

Die Zahl

140


Um so viel Prozent hat sich in Deutschland die Zahl der User von Gesundheits-Apps in nur zwei Jahren erhöht.

Damit hat sich die Zahl der Menschen in Deutschland, die Gesundheits-Apps nutzen, innerhalb von zwei Jahren mehr als verdoppelt. Das zeigt eine repräsentative Befragung durch das Institut Psyma Research + Consulting GmbH aus 2018. Diese knüpft an die SmartHealth-Studie der TK (2016) an. So gibt jeder Achte (zwölf Prozent) an, solche Apps zu nutzen. 2016 war es nur jeder 20. Wer Beschwerden hat, bedient sich besonders häufig dieser Helfer: Jeder Fünfte, der seinen Gesundheitszustand als weniger gut oder schlecht einschätzt, wendet solche Apps an (19 Prozent).

Weitere Infos

Der letzte Post

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.


Der Hektik der Großstadt entfliehen, sich auf die Zweisamkeit besinnen und einfach die Freiheit genießen. Mit unserem selbst ausgebauten VW-Bus haben wir uns diesen langersehnten Traum erfüllt. Monate über Monate haben wir an nahezu jedem Wochenende an unserem Bus gewerkelt, um unserem Ziel mit jeder Schraube ein Stückchen näher zu rücken.

Nun genießen wir mit kräftig Fahrtwind in den Haaren unsere ganz persönliche Ruheoase. So wie auf Korsika, wo wir jeden Morgen mit einer neuen Aussicht verzaubert worden sind. Dieses Gefühl macht süchtig.


Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Wenn Stine Klugow und Constantin Brauer nicht unterwegs sind, leben die beiden in Berlin.

#vanlife #homeiswhereyouparkit #camperausbau
#dienaturwilldichzurück #vwcamper
 

Macht mit! Was war euer letzter Post?

Schickt uns wie Constantin und Stine einfach ein Foto und erklärt kurz, was ihr in diesem Moment gemacht habt: redaktion@tk.de