Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Ob Diabetes, Nierenerkrankung oder Herz-Kreislauf-Probleme: Viele Krankheiten lassen sich schon im Vor- und Frühstadium diagnostizieren - zum Beispiel mithilfe eines Gesundheits-Check-ups. Wie das funktioniert und was ihr sonst noch darüber wissen müsst.

Es könnte so einfach sein: Ausgewogen essen, viel bewegen, genug schlafen - et voilà, das Basisrezept für ein gesundes Leben steht. Doch auch wer gesund lebt und sich gut fühlt, kann krank werden - teilweise, ohne es zu bemerken. Es gibt nämlich eine ganze Reihe von Krankheiten, die erst dann auf sich aufmerksam machen, wenn sie bereits fortgeschritten und damit schwerer zu behandeln sind. Darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes und Krebs. Umso wichtiger ist es, die eigene Gesundheit im Blick zu behalten - zum Beispiel, indem man sie vom Profi durchchecken lässt.

Der sogenannte "Gesundheits-Check-up" ist eine Untersuchung beim Arzt, die der Vorsorge dient und die jeder Versicherte im Alter von 18 bis 34 Jahren einmalig in Anspruch nehmen kann. Die Kosten dafür werden direkt über die TK-Gesundheitskarte abgerechnet. Zusätzlich bietet die TK für Versicherte mit speziellen Risikofaktoren wie zum Beispiel Übergewicht oder Bluthochdruck im Rahmen der TK-Satzungsleistung alle drei Jahre eine weitere Untersuchung an.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Über­ge­wicht in den Griff bekommen

Zu viele Kilos auf der Waage - das kann ganz schön Stress machen. Du möchtest abnehmen? Wir unterstützen dich dabei.

Und so läuft das Ganze ab: Als erstes macht der Arzt sich ein umfassendes Bild vom Gesundheitszustand, indem er Fragen zu Beschwerden, Vorerkrankungen sowie zum Lebensstil des Patienten stellt. Dabei erkundigt er sich auch, ob es innerhalb der Familie eine Vorgeschichte mit gewissen Krankheiten, beispielsweise Diabetes, gibt. Nach dem Gespräch geht es mit einem körperlichen Rundum-Check weiter, bei dem unter anderem der Blutdruck gemessen, das Herz abgehört und der Impfstatus überprüft wird.

Zum Schluss wertet der Arzt die Ergebnisse der Untersuchung aus und gibt bei Bedarf Tipps für einen gesünderen Lebensstil. Sollte bereits eine Erkrankung vorliegen oder der Verdacht auf eine Krankheit bestehen, veranlasst der Arzt alle weitergehenden Untersuchungen und leitet gegebenenfalls die medizinisch erforderlichen Maßnahmen ein.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Präven­tion und Früh­er­ken­nung

Der Gesundheits-Check-up dient vor allem der Früherkennung.