Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Einen "Masterplan" fürs Leben gibt es leider nicht. Zufälle, glückliche oder auch unglückliche Umstände spielen immer wieder eine ebenso wichtige Rolle. Und können gut durchdachte Pläne ganz schön durcheinanderwirbeln. Alles bis ins Detail zu planen und möglichst perfekt machen zu wollen ist zwar eine gute Absicht - aber oftmals kommt es dann doch ganz anders, als man denkt … Und: Weniger perfekt ist manchmal in Summe sogar besser! Wie man auch über Umwege sein Ding durchziehen kann und warum man sich nichts Gutes tut, wenn man sich selbst unter Druck setzt, lest ihr in unserer zweiten Ausgabe des MGZNs.

Viel Spaß beim Lesen des MGZNs 

Dr. Jens Baas
Vorsitzender des Vorstands

Der Schwer­punkt: Besser unper­fekt

Wer aufhört, sich selbst unter Druck zu setzen, hat viel mehr Zeit für das Jetzt. Deshalb beschäftigt sich unser Schwerpunkt in dieser Ausgabe mit dem Motto: Lieber geht so als perfekt. Denn Umwege, Fehlentscheidungen und der Zufall führen häufig zu einem besseren Ziel, als es der direkte Weg jemals getan hätte. Also: Kopf ausschalten und das Leben laufen lassen.

Artikelliste mit 5 Einträgen

Wenn alles zu viel wird: Mate­ri­elle Dinge sind Luxus, Status­sym­bole Zeichen für Erfolg. Doch einige von uns fühlen sich durch sie auch belas­tet.

MGZN - 2/18

Der Weg ist das Ziel. Oft läuft es im Leben nicht so, wie erwar­tet. Dann gilt: entspannt blei­ben.

MGZN - 2/18

Bye bye Prüfungs - Angst: Um sie möglichst schnell loszu­wer­den, ist mentale Vorbe­rei­tung gefragt.

MGZN - 2/18

Unper­fekt­ex­pe­ri­ment: Insta­gram war ursprüng­lich als Ort für natür­liche Schnapp­schüsse gedacht. Im Selbst­ver­such zurück zum Anfang.

MGZN - 2/18

Schluss mit dem Perfek­tio­nismus - MGZN-Kolum­nistin Sandra Da Vina macht sich Gedanken zum inneren Kriti­ker.

MGZN - 2/18

Weitere Themen

Artikelliste mit 8 Einträgen

Babybe, elek­tro­ni­sche Krank­schrei­bung, neue Gesund­heits­karte: Im TK-News­feed erfahrt ihr, was sonst noch in der TK-Welt los ist.

MGZN - 2/18

Ihr wollt das MGZN digi­tal? Ein­fach den News­letter anfor­dern, und schon kommt das MGZN per E-Mail zu euch nach Hause.

MGZN - 2/18

Zeig, was du isst. Experten sagen: Wer sein Essen anderen über soziale Medien präsen­tiert, ernährt sich womög­lich gesün­der.

MGZN - 2/18

Fast­foo­die: Selbst­ge­machte Geschenke aus der Küche als kleines Mitbringsel sind immer eine schöne Idee.

MGZN - 2/18

Du möch­test studieren oder eine Ausbil­dung machen? Du suchst Tipps für den Berufs­ein­stieg? Dafür gibt es das TK-Part­ner­portal Poin­ter.de

MGZN - 2/18

Nebenjob Welt­ver­bes­se­rin. Marcella Hansch hat eine Platt­form entwi­ckelt, die Plas­tik­müll aus dem Meer filtert.

MGZN - 2/18

Je früher erkannt, desto größer die Heilungs­chan­cen. Deshalb bietet die TK die Haut­krebs­vor­sorge schon ab dem 20. ­Le­bens­jahr.

MGZN - 2/18

TK-Safe: Der digi­tale Daten­t­resor soll künftig dafür sorgen, dass Versi­cherte ihre medi­zi­ni­schen Daten jeder­zeit im Zugriff haben.

MGZN - 2/18