Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
  • ENTSPANN DICH: Ein Blackout ist kein Gedächtnisverlust im medizinischen Sinne. Vielmehr hemmt das Adrenalin, das durch den Körper schießt, die kognitiven Fähigkeiten. Deshalb ist es im Fall der Fälle wichtig, einfache Entspannungstechniken anzuwenden. Das bedeutet konkret: eine aufrechte Sitzhaltung einzunehmen, die Füße fest auf den Boden zu stellen und sich auf ruhige Atemzüge zu konzentrieren.

Tipps gegen Prüfungs­angst

Mitten in der Prüfungsphase und Ihr merkt Eurem Körper an, dass er völlig gestresst ist? Dr. Johannes Wimmer hat gute Ratschläge, wie man dem - zumindest ein bisschen - entgegenwirken kann. 

  • VORAB DEN DRUCK NEHMEN: Wer prüfungsangstgeplagt ist, sollte vorab das Gespräch mit dem Lehrer oder Dozenten suchen. So fällt es bei einer mündlichen Prüfung leichter, im Falle eines Blackouts um eine kurze Pause oder eine andere Fragestellung zu bitten. Das ist weder peinlich noch ein Zeichen von Schwäche, denn viele Menschen leiden unter dem Druck der konkreten Situation.
  • ERFAHRUNGEN SAMMELN: Sich die Prüfungssituation konkret auszumalen oder vorab sogar Gerüchte über den Ablauf und die Kommission zu sammeln, ist wenig hilfreich. Wer die Möglichkeit hat, bei Prüfungen als Zuschauer dabei zu sein, sollte die Chance nutzen. Viele Unis und FHs bieten das an, wenn der Prüfling einverstanden ist. So wird die Situation vertrauter und die Anspannung gemindert.
  • STÜCK FÜR STÜCK ZUM ZIEL: Bei schriftlichen Prüfungen sind es oft die schwierigen Fragen, die akute Panik auslösen und Prüflingen den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Wichtig ist, diese zunächst beiseite zu schieben und mit der Frage anzufangen, die sich direkt leicht beantworten lässt. Das stärkt das Selbstvertrauen und vermittelt das Gefühl, etwas geschafft zu haben.
  • STOPP JETZT: Wenn die Panik hochsteigt, kann es helfen, sich ein großes Stoppschild vorzustellen und sich für einen Moment darauf zu konzentrieren. Verbunden mit dem Mantra "Ich packe das, weil ich den Stoff drauf habe!" lässt sich die akute Angstsituation oft relativieren.

TK-MentalStrategien