Kein Problem! Dies ist mit der Versicherteninformation Arzneimittel, kurz "TK-ViA", möglich. Damit behalten Sie ganz bequem den Überblick über Ihr Arzneimittelkonto. Zuzahlungen haben wir ebenfalls für Sie zusammengestellt, außerdem zusätzliche Informationen, zum Beispiel zu Notdienstgebühren.

Die Medikamentenübersicht können Sie auch Ihrem Arzt zur Verfügung stellen. Dies ist zum Beispiel dann wichtig, wenn Sie mehrere Arzneimittel von unterschiedlichen Ärzten erhalten.

Alle Medikamente auf einen Blick

Die TK-ViA wird arztübergreifend erstellt, so dass auch Doppelverordnungen oder Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln, die ansonsten verborgen blieben, erkannt werden können.

Darüber hinaus können Sie zusätzlich individuelle Informationen zu potenziell bedenklichen Arzneimitteln bei Schwangerschaft und Stillzeit erhalten.

Sind Sie 65 Jahre alt oder älter, wird Ihre TK-ViA um einen Hinweis ergänzt, wenn Sie ein Medikament erhalten haben, das in der sogenannten Priscus-Liste geführt wird. In der Priscus-Liste sind 83 Arzneimittel aufgeführt, die für ältere Menschen unter Umständen problematisch sein können. Denn ältere Menschen reagieren auf manche Arzneimittel anders als jüngere, etwa weil sie Medikamente anders aufnehmen und abbauen. Die Priscus-Liste wurde von Experten im Auftrag des Bundesforschungsministeriums erstellt.

TK-ViA anfordern

Die TK-Versicherteninformation Arzneimittel erhalten Sie per Post.

Möchten Sie sich das Angebot vorab einmal ansehen?

Das Arzneimittelkonto TK-ViA können Sie online nur über den Zugang "Meine TK" bestellen.

Möchten Sie Ihre Arzneimittelinformationen auf Ihrem Smartphone sehen, dann schauen Sie sich die TK-APP einmal an.