Die Haus­apo­theke richtig pflegen

Sie haben den benötigten Inhalt Ihrer Hausapotheke besorgt? Sehr gut. Aber damit Sie Ihre Arzneimittel auch im Bedarfsfall noch in ihrer ursprünglichen Wirksamkeit parat haben, sollten Sie folgende Tipps zur Pflege Ihrer Hausapotheke berücksichtigen.

Arzneimittel müssen kühl, trocken, dunkel und für Kinder unerreichbar gelagert werden. Sie dürfen weder einer zu hohen Luftfeuchtigkeit noch dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden, da das ihre Wirkung verändern könnte. Daher ist der Ort, an dem Sie Ihre Hausapotheke lagern oder an die Wand hängen, von besonderer Bedeutung.

Medikamente richtig aufbewahren

Ist der passende Platz gefunden, kühl, trocken, sonnenlichtgeschützt und kindersicher, dann können Sie den Inhalt Ihrer Hausapotheke einräumen. Bei der Aufbewahrung von Medikamenten sollten Sie dann Folgendes beachten:

  • Lagern Sie Medikamente am besten in der Originalverpackung und bewahren Sie die Packungsbeilage auf, damit Sie immer alle wichtigen Informationen zu den Arzneimitteln parat haben. Verwechslungen sind so ausgeschlossen.
  • Vermerken Sie nach Möglichkeit auf jeder Packung das Datum des Anbruchs, auf jeden Fall bei Augentropfen. Die Haltbarkeit von Augentropfen beträgt in der Regel nur vier Wochen nach Anbruch des Fläschchens.
  • Bewahren Sie keine Reste von Nasensprays und Augentropfen oder -salben auf. In Augentropfen und Nasensprays siedeln sich schnell Bakterien an, die Sie oder Ihre Familienangehörigen bei erneutem Gebrauch infizieren können. Auch Antibiotika und Präparate, in deren Packungsbeilage vor Gewöhnung gewarnt wird, sollten gleich nach dem Ende der Behandlung entsorgt werden.
  • Alkoholhaltige Präparate sollten nach Anbruch nicht länger als in der Packungsbeilage angegeben gelagert werden, da anschließend ihre Wirkung verändert sein könnte (Wirkstoffkonzentrierung durch Verdunsten des Alkohols bei nicht sachgerecht verschlossenen Flaschen).