So gibt es die Möglichkeit, einen Minicomputer, die "künstliche Bauchspeicheldrüse", einzusetzen oder eine Bauchspeicheldrüse beziehungsweise insulinproduzierende Zellen im Rahmen einer Inselzelltransplantation von einem Spender zu transplantieren. Es wird intensiv nach Möglichkeiten geforscht, die körpereigene Insulinproduktion beim Diabetiker durch den Ersatz der zerstörten Zellen in der Bauchspeicheldrüse wieder herzustellen. Große Hoffnungen setzt man dabei auf die Stammzelltherapie.

Der Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, dabei richtet sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper. Die Impfung eines Eiweißes in das Unterhautfettgewebe gilt als mögliche Zukunftsperspektive bei der Behandlung des Typ-1-Diabetes. Durch die Impfung soll erreicht werden, dass das Fortschreiten der Betazell-Zerstörung aufgehalten wird.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie ausführliche Informationen zu ergänzenden Behandlungsmöglichkeiten.