Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Universität von Ostfinnland im Rahmen der aktuelle PANIC-Studie (The Physical Activity and Nutrition in Children Study).

Die Experten konnten nachweisen, dass sich bei Kindern mit hoher körperlicher Fitness die Arterien bei körperlicher Betätigung besser erweitern als bei Kindern mit schwacher körperlicher Fitness. Ihre Arterien waren deutlich flexibler. Das ist vor allem hinsichtlich der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine wichtige Erkenntnis, so Experten der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL®: "Steife Arterien können im Erwachsenenalter zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen", erklärt Vorstandsmitglied Professor Dr. med. Burkhard Weisser. In Kombination mit einem hohen Körperfettanteil wirke sich schwache körperliche Fitness besonders negativ auf die Beschaffenheit der Arterien aus.

Die Flexibilität der Arterien lässt sich jedoch in jedem Lebensalter durch Bewegung und gesunde Ernährung noch positiv beeinflussen. Die Deutsche Hochdruckliga empfiehlt daher Kindern ebenso wie Erwachsenen, sich regelmäßig sportlich zu betätigen und so die körperliche Fitness zu steigern