Das ist das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie. Die Wissenschaftler um Dr. Shanshan Li von der Harvard School of Public Health in Boston untersuchten, welchen Effekt die strikte Einhaltung einer für das Herz gesunden Ernährung nach einem Herzinfarkt hat.

Dafür werteten die Forscher Informationen von 2.258 Frauen und 1.840 Männern aus. Daten zur Ernährung wurden mit einem Fragebogen ermittelt, den die Studienteilnehmer alle vier Jahre ausfüllten. Ein Ergebnis: Die Gesamtqualität der Ernährung war nach dem Herzinfarkt besser als vorher, das heißt, die Studienteilnehmer aßen beispielsweise mehr Getreideballaststoffe oder nahmen weniger Transfettsäuren, rotes Fleisch oder verarbeitete Fleischwaren zu sich.

Die Studienteilnehmer, die sich auch schon vor dem Herzinfarkt an die Empfehlungen gehalten hatten, profitierten von der herzgesunden Ernährung am meisten. Die Sterberate bei denen, die sich strikt an die Ernährungsempfehlungen hielten, lag um 24 Prozent niedriger als bei jenen, die kaum auf die Empfehlungen achteten.