Nüsse schützen das Herz

Der regelmäßige Genuss von Nüssen bietet laut einer neuen Studie aus den USA einen idealen Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Dass Nüsse gesund sind, ist weitgehend bekannt. Viele wissen etwa um ihre Gedächtnis schützende Wirkung. Aber sie sind auch für die Gesundheit von Herz und Kreislauf wertvoll. Das erbrachte eine neue Studie des Fachbereichs für Ernährung der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston, USA. Dabei untersuchten die Forscher, inwieweit der Verzehr von Nüssen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zusammenhängt. Die Studie erfasste auch, welche Sorten von Nüssen die Teilnehmer verzehrten.

Das Forscherteam untersuchte und beobachtete 210.000 Teilnehmer mit Hilfe von Fragebögen zu ihrem Gesundheitszustand, Lebensstil und Nusskonsum über insgesamt 32 Jahre. 

Walnüsse und Erdnüsse schützen besonders gut

Es zeigte sich: Je mehr Nüsse ein Teilnehmer aß, desto geringer war sein Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu entwickeln. Als besonders wirksam entpuppten sich Walnüsse, wenn sie zwei- bis dreimal pro Woche fester Bestandteil des Speiseplans waren: Dann ging das Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln, um 19 Prozent zurück, das für eine koronare Herzkrankheit um 21 Prozent. Erdnüsse - mindestens zweimal pro Woche - senkten das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen immerhin um 13 Prozent, beziehungsweise 15 Prozent für eine koronare Herzkrankheit.

Viel hilft viel

Fünf oder mehr Portionen Nüsse pro Woche gingen sogar mit einem Rückgang des Herz-Kreislauf-Risikos um 14 Prozent und einem um 20 Prozent geringeren Risiko für koronare Herzerkrankungen einher. Das heißt, der Schutz hängt von der verzehrten Menge an Nüssen ab, oder auch: Viel hilft viel. 
Die herzschützende Wirkung von Nüssen schreiben Experten hauptsächlich ihrem hohen Anteil an Magnesium, Ballaststoffen und mehrfach ungesättigten Fettensäuren sowie der senkenden Wirkung auf den Cholesterinspiegel zu. 

Kalorienbombe? Die Vorteile überwiegen!

Wer wegen der großen Energiedichte von Nüssen noch zögert, sei beruhigt: Mit ungefähr 600 Kalorien pro 100 Gramm sind Nüsse zwar kalorienreicher als Kartoffelchips oder Kekse. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Snacks sind die ungesättigten Fette in Nüssen gesünder. Zudem enthalten sie einen hohen Anteil an Ballaststoffen und Proteinen, die stark sättigend wirken.

Wer die Nüsse nicht zusätzlich, sondern lieber anstelle von Chips oder Süßigkeiten nascht, der kann sogar abnehmen. 

Weitere knackige Vorteile

Nur eine Handvoll Nüsse täglich kann auch das Risiko eines vorzeitigen Todes reduzieren. Nüsse scheinen in Sachen Gesundheit sogar richtige Alleskönner zu sein. So können sie auch dabei helfen, vor Diabetes und Infektionskrankheiten zu schützen.

Ihre positive Wirkung auf das Herz entfalten Nüsse am besten, wenn man sie roh und unverarbeitet genießt. Doch wer auf naturbelassene Nüsse aufgrund individueller Unverträglichkeiten verzichten muss, könnte auf geröstete Nüsse zurückgreifen statt sie ganz vom Speiseplan zu streichen. Bei allergischen Reaktionen auf Nüsse ist jedoch immer Vorsicht geboten.