Die Ursachen von Kopfschmerzen sind vielfältig. Und es herrscht noch Forschungsbedarf auf diesem Gebiet. Veranlagung sowie ein falscher Umgang mit Stress scheinen eine Rolle zu spielen. Das Schmerzempfinden eines Menschen hängt von vielen individuellen Faktoren ab, beispielsweise davon, wie er auf Umweltreize reagiert. Oft nehmen Betroffene Schmerz sensibler wahr als andere Menschen, weil ihr Gehirn Reize nicht richtig filtert.

Spannungskopfschmerz tritt bei knapp vier von zehn Männern/Frauen und Migräne bei etwa drei von zehn Männern/Frauen auf. Es sind also sehr viele Menschen betroffen. Obwohl bei Weitem nicht alle Patienten mit Kopfschmerzen zum Arzt gehen, ist Kopfschmerz einer der häufigsten Gründe für den Besuch beim Hausarzt.

Viele Menschen sind aufgrund ihrer Kopfschmerzen in Beruf, Ausbildung und auch zu Hause häufig nicht einsatzfähig. Diese Patienten sind nicht nur in ihrer Lebensführung stark eingeschränkt, sondern müssen oft noch gegen das Vorurteil kämpfen, gar nicht "richtig" krank zu sein.

Die häufigste Kopfschmerzform ist der Spannungskopfschmerz, gefolgt von der Migräne. Die anderen Formen sind wesentlich seltener.

Gibt es Menschen, die besonders leicht Kopfschmerzen bekommen?

Für alle häufigen Kopfschmerzformen (Spannungskopfschmerz, Migräne) gilt: Menschen, die hohe Ansprüche an sich selber haben, sehr gewissenhaft sind, bei der Arbeit nicht ausfallen wollen und sich keine Ruhe gönnen, neigen eher zu Kopfschmerzen. Außerdem können Verhaltensweisen wie

  • mangelnde Bewegung,
  • unausgewogene Ernährung,
  • ungünstige Körperhaltung
  • und unregelmäßiger Schlafrhythmus (auch zu wenig Schlaf)

das Entstehen von Kopfschmerzen begünstigen.