Am Opera­ti­onstag

Vor und nach der Operation sollten Sie auf ein paar Dinge achten. Stellen Sie Fragen, wenn Sie Informationsbedarf haben.

Vor dem Eingriff

Sollte ein akuter Infekt, etwa eine Erkältung vorliegen, sprechen Sie mit dem Operateur. In vielen Fällen ist es sinnvoll, den Eingriff zu verschieben und zu warten, bis der Infekt abgeklungen ist. Durch solch einen Infekt kann das Risiko des Eingriffs und der Narkose steigen.

Nach dem Eingriff

Bevor Sie nach der Operation nach Hause dürfen, müssen Sie je nach Eingriff noch einige Zeit in der Praxis oder Klinik bleiben.

Nutzen Sie die Abschlussuntersuchung für einige Fragen:

  • Was wurde genau gemacht?
  • Gab es Besonderheiten?
  • Was müssen Sie speziell in den ersten Tagen und Nächten beachten?
  • Gegebenenfalls erhalten Sie Medikamente für zu Hause, zum Beispiel gegen Schmerzen. Wann müssen Sie diese einnehmen?

Haben Sie alle Unterlagen?

  • Die Entlassungspapiere für den weiterbetreuenden Arzt.
  • Wann sollen Sie sich bei wem (Haus-, Facharzt und oder Operateur) erneut vorstellen?
  • Untersuchungsbefunde, die Sie bereits im Vorfeld mitgebracht haben, bekommen Sie nach dem Eingriff meist wieder ausgehändigt.

Niemand kann im Vorfeld genau sagen, ob bei einer Operation etwas Unerwartetes passiert. So kann es durchaus sein, dass der Patient nach dem Eingriff doch nicht wie geplant nach Hause entlassen wird. Oder es treten zu Hause Komplikationen auf. Dafür gibt Ihnen der Arzt eine Notrufnummer mit.