Wieder zu Hause

Auch wenn sich die meisten Patienten zu Hause am besten erholen, ist es wichtig, die medizinische Betreuung sicherzustellen und schwere körperliche Anstrengungen zu vermeiden. Nachfolgend einige Dinge, die Sie beachten sollten: 

Die Kontrolle und Nachbehandlung erfolgt entweder durch den Hausarzt, Facharzt oder Operateur. Dazu gehört, regelmäßig Verbände zu wechseln, die Wunde(n) zu kontrollieren und zu reinigen.

Bezüglich der Pflege und Versorgung in den eigenen vier Wänden haben Sie freie Hand. Es muss allerdings sichergestellt sein, dass Sie rund um die Uhr von einer erwachsenen Vertrauensperson betreut werden.

Checkliste Nachuntersuchung

  • Denken Sie daran, Ihre Entlassungspapiere (Arztbrief, Operationsbericht) mitzunehmen.
  • Müssen Sie zu weiteren Nachkontrollen? Und wenn ja, wann und in welchen Zeitabständen?
  • Wurden neue Medikamente verordnet? Brauchen Sie ein Rezept?
  • Sind weitere Behandlungsmaßnahmen (Verbandsmaterial, Krankengymnastik, Heilmittel und so weiter) notwendig?
  • Wann müssen die Fäden, wenn vorhanden, gezogen werden? Und durch wen?
  • Wie sollen Sie die Narbe(n) pflegen?
  • Wann dürfen Sie wieder duschen oder baden?
  • Wann dürfen Sie die Narben der Sonnenstrahlung aussetzen?
  • Wann sind Sie wieder arbeitsfähig?
  • Brauchen Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (für Ihren Arbeitgeber und die TK)?
  • Wann dürfen Sie wieder Sport treiben?