Im sogenannten Gesundheitsraum, auch Druckraum, Konsumraum oder Fixerstube genannt, erhalten Drogenabhängige kostenfrei sterile Spritzen und Nadeln. Gleichzeitig besteht dort die Möglichkeit, gebrauchte Spritzen fachgerecht zu entsorgen. Letztes soll vermeiden, dass sich zum Beispiel Kinder auf Spielplätzen an gebrauchten Spritzen verletzen und so möglicherweise anstecken.

Der Name Gesundheitsraum ist etwas irreführend. An dem grundsätzlichen Problem, nämlich der Sucht, ändern solche Angebote nichts. Allerdings befinden sich fast immer Drogenberatungsstellen oder ähnliche therapeutische Angebote in der Nähe der Gesundheitsräume.