Der Konsum von Halluzinogenen kann das Denken, das Fühlen und die Wahrnehmung massiv beeinflussen und ernsthafte psychische Probleme auslösen. Dabei können unbewusste und tieferliegende Gefühle zum Vorschein gebracht werden, die Konsumenten können einen Horror-Trip erleben mit der Gefahr, sich aufgrund der Verkennung der Realität selbst zu gefährden.

Bei regelmäßigem Halluzinogenkonsum kann es zu psychotischen Störungen kommen, die mehrere Wochen andauern. Wissenschaftliche Erkenntnisse sprechen außerdem dafür, dass insbesondere LSD bei anfälligen Menschen eine schizophrene Psychose auslösen kann, die ohne die Drogenwirkung womöglich erst später oder gar nicht eingetreten wäre. Personen mit psychischen Problemen sollten Halluzinogene keinesfalls konsumieren.

Neben seelischen Problemen sind bei einigen Substanzen wie dem Ketamin darüber hinaus auch körperliche Folgen zu beachten. Diese können von Blutdruckproblemen über Lähmungserscheinungen bis hin zu einem Atemstillstand reichen.