Titan

Titan beziehungsweise mit Titanoxid beschichtete Metallkörper sind auch in der Allgemeinmedizin bewährte und stabile Materialien. Neben seiner ausgezeichneten Belastbarkeit ist ein großer Vorteil des Titans in der Zahnheilkunde, dass es einer natürlichen Zahnwurzel sehr gut nachgebildet werden kann.

Wegen seiner Bioverträglichkeit (Biokompatibilität) lagert sich an seiner Oberfläche relativ rasch der Kieferknochen an und gibt dem Implantatkörper einen festen Halt. Diese Eigenschaft macht den Werkstoff aber auch empfänglich für das Anlagern von unerwünschten Bakterien. Diese Bakterien gefährden das Implantat. Eine exzellente Mundhygiene ist daher unabdingbare Voraussetzung für die Verwendung dieses Materials.

Keramische Werkstoffe

Diese Werkstoffe werden hauptsächlich in der Implantatprothetik verwendet, zum Beispiel als Aufbauten in ästhetisch anspruchsvollen Regionen. Seit ein paar Jahren sind jedoch auch vollkeramische Implantatsysteme auf dem Markt, welche sehr gute biologische Eigenschaften bezüglich Hart- und Weichgeweben aufweisen. Nachteile sind allerdings, dass der Werkstoff relativ spröde ist und die noch fehlende Langzeiterfahrung.