Oft werden sie als provisorische Füllung und für Aufbau- beziehungsweise Unterfüllungen eingesetzt, aber auch bei Zahnhalsfüllungen in Problemzonen. Als endgültige Füllung für das bleibende Gebiss ist Glasionomerzement nicht geeignet.

Vorteile:

  • Gute Haftkraft am Zahnbein (Dentin)
  • Einfach zu verarbeiten; keine Ätztechnik nötig
  • Bindet auch unter leichter Feuchtigkeit ab (Speichelzutritt)

Nachteile:

  • Wenig kaustabil, eingeschränkte Lebensdauer
  • Matte, "kreidige" Oberfläche; mangelnde Ästhetik
  • Mangelnde Randdichtigkeit