Besondere Behandlungsangebote der TK

Die Techniker hat mit Ärzten, Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen und weiteren Leistungserbringern Vereinbarungen zur "Besonderen Versorgung" geschlossen. Diese garantieren Ihnen mehr Qualität, mehr Service und dadurch auch mehr Gesundheit - und das ohne zusätzliche Kosten.

Mehr erfahren zu besonderen Behandlungsangeboten
  • Erkrankungsbereich: Atmungssystem, Haut, Muskel-Skelett-System und Bindegewebe, Neurologie, Urogenitalsystem
  • Therapien: Ambulantes Operieren
  • Behandlungsregion: Schleswig-Holstein
  • Zugangsmöglichkeit: bundesweit
  • Bitte beachten Sie, dass für die Übernahme der Fahrkosten die gesetzliche Regelung gilt.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Als Patient profitieren Sie von der ambulanten Operation gleich mehrfach:

  • Sie werden am Tag der Operation schon wieder nach Hause entlassen. In den eigenen vier Wänden erholen Sie sich von Ihrem Eingriff. Sollte eine Übernachtung in der Ostsee-Klinik erforderlich sein, werden Sie umfassend medizinisch betreut.
  • Sie erhalten medizinische Versorgung auf höchstem Niveau – ohne Verzicht auf Sicherheit.
  • Sie erhalten eine medizinische Behandlung durch qualifizierte und spezialisierte Fachärzte. Es ist sichergestellt, dass ein Arzt den Eingriff vornimmt, der die speziellen gesetzlichen Bestimmungen zur Qualitätssicherung beim ambulanten Operieren erfüllt.
  • Die TK übernimmt alle vertragsärztlichen Leistungen bei einer ambulanten Operation und die Kosten für den eventuell notwendigen kurzstationären Aufenthalt.
  • Sie müssen keine Zuzahlung von zehn Euro pro Tag leisten, wie sonst im Krankenhaus.
  • Die Eigenbeteiligung für Medikamente zur Thromboseprophylaxe und gegebenenfalls notwendige Unterarmgehstützen entfällt für Sie.
  • Sie sind früh wieder mobil und haben dadurch ein geringeres Thromboserisiko.
  • Geeignete Reha-Maßnahmen sind in der Ostsee-Klinik möglich.

Vor dem Eingriff

Bereits im Vorfeld der Operation werden alle notwendigen Voruntersuchungen vom Operateur, Fach- oder Hausarzt veranlasst. Der Narkosearzt und der operierende Arzt klären Sie ausführlich über den chirurgischen Eingriff, die Narkose und alle damit verbundenen Risiken auf.

Wie auch bei einer stationären Operation unterschreiben Sie danach eine Einverständniserklärung sowie eine Teilnahmeerklärung zur Integrierten Versorgung. Zudem erhalten Sie genaue Informationen, was vor der Operation zu beachten ist.

Der Operationstag

Am Tag der Operation werden Sie vom OP-Team individuell und umfassend betreut. Nach der Operation bleiben Sie noch eine gewisse Zeit, je nach Art der Operation und der Narkose, im Aufwachraum. Bei einer abschließenden Untersuchung überprüft der Arzt, ob alles in Ordnung ist und Sie nach Hause entlassen werden können. Sie erhalten dann den Entlassungsbrief für den weiterbetreuenden Arzt und eventuell notwendige Medikamente.

Wieder zu Hause

Wenn Sie bereits am Tag der Operation wieder nach Hause entlassen werden, werden Sie in jedem Falle am ersten Tag nach der Operation zu einer kurzen Kontrolluntersuchung in die Ostsee-Klinik gebeten. Sollten in der ersten Nacht oder am Wochenende Probleme auftreten, können Sie die Ärzte der Ostsee-Klinik telefonisch erreichen. Die Rufnummer teilt Ihnen Ihr Arzt mit.

Weitere Informationen

Ambulant statt stationär

Die rasanten Fortschritte in der Medizin machen es möglich: Operationen, die noch vor wenigen Jahren mit einem längeren Krankenhausaufenthalt verbunden waren, können mittlerweile ambulant in einer Praxis oder Klinik durchgeführt werden. Moderne Operationstechniken, wie die so genannte minimalinvasive Chirurgie, und schonende Narkosen belasten den Organismus heute weit weniger als früher.

So ist die Übernachtung oder der mehrtägige Aufenthalt im Krankenhaus oft überflüssig und der Patient kann nach einem ambulanten Eingriff bereits am Operationstag wieder nach Hause und sich in den eigenen vier Wänden erholen. Experten schätzen, dass mehr als die Hälfte aller chirurgischen Routineeingriffe ambulant vorgenommen werden können.

Gemeinsam entscheiden

Arzt und Patient besprechen gemeinsam, ob die geplante Operation ambulant durchgeführt werden kann oder ob der Gesundheitszustand des Patienten eventuell eine kurzstationäre Betreuung erfordert.

Operationsspektrum

Nachfolgend einige der Eingriffe, die in der Ostsee-Klinik Bad Schwartau ambulant oder im Rahmen eines kurzstationären Aufenthaltes durchgeführt werden können:

  • Arthroskopische Eingriffe am Knie- und Schultergelenk
  • Arthroskopische Eingriffe bei Kreuzbandschäden
  • Handchirurgie
  • Vorfuß-OP (z. B. Hallux Valgus-OP)
  • Plastische Chirurgie
  • Bandscheibenchirurgie
  • Nervenchirurgie (z. B. Karpaltunnel-OP)
  • Rachenmandel-OP
  • Nasenscheidewandkorrekturen

Ihre nächsten Schritte

Fragen zum Behandlungsangebot

Sie haben Fragen zum Behandlungsangebot oder sind nicht sicher, ob das Angebot für Sie in Frage kommt? Die Spezialisten der TK beraten Sie gern:

TK-Patientenservice
040 - 46 06 62 01 70
Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 8 - 18 Uhr und Freitag: 8 - 16 Uhr

Übersicht der teilnehmenden Ärzte

Sie möchten wissen, welche Ärzte in Ihrer Nähe an diesem Behandlungsangebot teilnehmen? Gern senden wir Ihnen eine Übersicht per Post zu:

TK-Service-Team
0800 - 285 85 85 (gebührenfrei innerhalb Deutschlands)

Ihre Ansprechpartner für den Zugang zur Behandlung

Sie möchten dieses Behandlungsangebot nutzen? Dann wenden Sie sich bitte direkt an die koordinierende Stelle:

Ostsee-Klinik Bad Schwartau
Anton-Baumann-Str. 1
23611 Bad Schwartau

Tel. 0451 - 88 98 870

E-Mail: info@ostseeklinik.de
www.ostsee-klinik.de