Besondere Behandlungsangebote der TK

Die Techniker hat mit Ärzten, Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen und weiteren Leistungserbringern Vereinbarungen zur "Besonderen Versorgung" geschlossen. Diese garantieren Ihnen mehr Qualität, mehr Service und dadurch auch mehr Gesundheit - und das ohne zusätzliche Kosten.

Mehr erfahren zu besonderen Behandlungsangeboten
  • Erkrankungsbereich: Atmungssystem, Fehlbildungen und Deformitäten, Urogenitalsystem
  • Therapien: Computertomografie (CT), Lungenfunktionstest, Organtransplantation, Patientenschulung, Sonografie, Spirometrie
  • Behandlungsregion: überregional
  • Bitte beachten Sie, dass für die Übernahme der Fahrkosten die gesetzliche Regelung gilt.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Sie und Ihr Kind profitieren gleich mehrfach von dem Versorgungsangebot:

  • Fall-Manager: Sie haben einen Ansprechpartner für alle Probleme vor und nach der Transplantation.
  • Schnelle Terminvergabe, kurze Wartezeiten: Teilnehmer an diesem Programm können im KfH-Nierenzentrum an der MHH Ambulanztermine an jedem gewünschten Wochentag bekommen. Sie werden ohne lange Wartezeiten bevorzugt vom Arzt behandelt.
  • Reha: Durch Kooperationsverträge ist eine Reha in einer auf nierentransplantierte Kinder spezialisierten Klinik alle zwei Jahre garantiert. Eine Teilnahme am "Endlich erwachsen"-Programm des KfH für Jugendliche wird ebenfalls von der TK finanziert. Eine sozialrechtliche Beratung durch einen Psychologen und Sozialarbeiter kann jederzeit kostenlos erfolgen.

So nimmt Ihr Kind teil

Die Teilnahme an dem TK-Angebot der Besonderen Versorgung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Für Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, fallen keine gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlungen oder Eigenbeteiligungen an.
Lediglich folgende Bedingungen müssen erfüllt sein:

  • Ihr Kind ist bei der TK versichert.
  • Ihr Kind benötigt eine Nierentransplantation.
  • Sie unterzeichnen eine Teilnahmeerklärung zur Besonderen Versorgung.

Weitere Informationen

Junge Patienten erfolgreich begleiten

Eine Niereninsuffizienz ist eine schwerwiegende Erkrankung, die dazu führt, dass eine Nierenersatzthera-pie durchgeführt werden muss. Eine Dialysetherapie ist für Kinder und ihre Familien sehr belastend.
Eine Nierentransplantation, die möglichst vor Beginn der Dialysepflicht durchgeführt werden sollte, ist für die meisten Patienten die bessere Alternative. In den meisten Fällen lässt sich dies durch eine Lebendspen-de eines Elternteils ermöglichen. Auch eine Transplan-tation mit einer Fremdspende über Eurotransplant, die jedoch mit einer Wartezeit verbunden ist, ist eine Option.
Die TK will auch ihre jüngsten Versicherten optimal versorgen. Deshalb gibt es ein spezielles Programm für chronisch kranke Kinder und Jugendliche, die eine Nierentransplantation benötigen.

Unser Kooperationspartner MHH

  • Europaweit anerkanntes Zentrum: In der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben bereits weit über 600 Kinder eine Niere erhalten. Damit ist die MHH eines der größten Kindertransplantationszentren Europas. Neben der Fremdspende über Eurotransplant hat sich die MHH insbesondere auf die Transplantation von lebendgespendeten Nieren von Eltern oder Verwandten spezialisiert. In Zusammen-arbeit mit dem Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation (KfH) werden auch alle Dialyseverfahren angeboten.
  • Das Programm: Über die medizinische Versorgung hinaus bietet die TK gemeinsam mit der MHH eine durchgehende Betreuung durch einen Fall-Manager. Der Fall-Manager koordiniert die Vorbereitungen zur Transplantation, die Unterbringung von Eltern während der stationären Therapien und die ambulante Nachsorge. Bei allen gesundheitlichen oder sozialrechtlichen Problemen stehen die Ansprechpartner rund um die Uhr bereit. 
  • Rundum-Versorgung: Neben der medizinischen Betreuung ist für den langfristigen Transplantationser-folg auch eine gute Reha für die betroffenen Kinder und Spender wichtig. Daher haben die MHH und die TK-Kooperationsverträge mit zwei Reha-Einrichtungen, dem Ederhof in Stronach und der IFA-Rehaklinik in Kölpinsee/Usedom, abgeschlossen, die spezielle Programme für TK-versicherte Kinder und Jugendliche anbieten. Eine Teilnahme an diesen Programmen ist alle zwei Jahre garantiert und muss nicht erst bei einem Kostenträger beantragt werden. Mit dem KfH wurde eine Kooperation über die Teilnahme an dem Schulungsprogramm "Endlich erwachsen" abgeschlossen.

Ihre nächsten Schritte

Fragen zum Behandlungsangebot

Sie haben Fragen zum Behandlungsangebot oder sind nicht sicher, ob das Angebot für Sie in Frage kommt? Die Spezialisten der TK beraten Sie gern:

TK-Patientenservice
040 - 46 06 62 01 70
Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 8 - 18 Uhr und Freitag: 8 - 16 Uhr

Übersicht der teilnehmenden Ärzte

Sie möchten wissen, welche Ärzte in Ihrer Nähe an diesem Behandlungsangebot teilnehmen? Gern senden wir Ihnen eine Übersicht per Post zu:

TK-Service-Team
0800 - 285 85 85 (gebührenfrei innerhalb Deutschlands)

Ihre Ansprechpartner für den Zugang zur Behandlung

Sie möchten dieses Behandlungsangebot nutzen? Dann wenden Sie sich bitte direkt an die koordinierende Stelle:

Medizinische Hochschule Hannover
KfH Nierenzentrum für Kinder und Jugendliche
Klinik für pädiatrische Nieren-, Leber und Stoffwechselerkrankungen

Prof. Dr. med. Lars Pape

Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover

Tel. 05 11 - 530-48 17

www.mh-hannover.de
kinderNTX@mh-hannover.de