Die Rückbildung schreitet bis zum zehnten Tag soweit fort, dass die Gebärmutter gerade noch hinter dem Schambein zu tasten ist. Mit der Rückbildung der Gebärmutter heilt die Wunde, die durch das Ablösen des Mutterkuchens entstanden ist.

Wochenfluss

Die Blutung aus der Scheide ist in den ersten Stunden nach der Geburt verhältnismäßig stark. Doch bereits am zweiten Tag nach der Geburt lässt die Blutung nach und wird eher wässrig. Man spricht jetzt vom sogenannten Wochenfluss. Bis zum zehnten Wochenbetttag wird der Ausfluss bräunlich und spärlich.

Die Wundheilung der Gebärmutter dauert im Allgemeinen sechs bis acht Wochen. Die Farbe des Wochenflusses ändert sich in dieser Zeit zuerst nach gelblich, dann nach grauweiß-wässrig. In dieser Zeit sollte die junge Mutter

  • zur Intimpflege keine Seife verwenden,
  • nur Binden, keine Tampons anwenden,
  • keine Vollbäder nehmen, da hierbei die stillende Brust mit dem Wochenfluss in Kontakt kommen kann,
  • keinen Geschlechtsverkehr haben.