Die aktuellen Beitragssätze zur Kranken- und Pflegeversicherung - hier übersichtlich in einer Tabelle.

Weitere Details

TK-Zusatzbeitragssatz bleibt unterdurchschnittlich

Am 20. Dezember 2017 hat der Verwaltungsrat der TK die Senkung des kassenindividuellen Zusatzbeitragssatzes um 0,1 Prozentpunkte beschlossen. Ab dem 1. Januar 2018 beträgt der Zusatzbeitragssatz der TK 0,9 Prozent. Damit liegt die TK auch weiterhin unter dem gesetzlichen durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz von 1,0 Prozent.

Im Jahr 2018 beträgt der TK-Beitragssatz zur Krankenversicherung 15,5 Prozent. Er setzt sich aus dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent und dem kassenindividuellen Zusatzbeitragssatz von 0,9 Prozent zusammen.

Bei Arbeitnehmern übernimmt der Arbeitgeber die Hälfte des allgemeinen Beitragssatzes - das sind 7,3 Prozent. Den Zusatzbeitrag zahlt das Mitglied allein.

TK-Beitragssätze 2018 im Überblick

TK-BeitragssätzeBeitragssatzArbeitgeberanteil
Krankenversicherung15,5 %7,3 %
Allgemeiner Beitragssatz14,6 %7,3%
TK-Zusatzbeitragssatz0,9 %0,0 %
Ermäßigter Beitragssatz*14,0 %7,0 %
Pflegeversicherung2,55 %1,275 %**
Beitragszuschlag für Kinderlose ab 23 Jahren0,25 % 0,0 %

* Der ermäßigte Beitragssatz gilt beispielsweise für Selbstständige, die ohne Anspruch auf Krankengeld versichert sind.
** In Sachsen 0,775 %


Feste Beiträge für Studierende

Für selbst versicherte Studierende hat der Gesetzgeber feste und niedrigere Beiträge für die Kranken- und die Pflegeversicherung festgelegt. Sie betragen im Jahr 2018 inklusive TK-Zusatzbeitrag monatlich 72,17 Euro für die Krankenversicherung und 18,17 Euro für die Pflegeversicherung. Pflichtversicherte Studierende, die noch nicht 23 Jahre alt sind oder schon ein Kind haben, zahlen für die Pflegeversicherung nur monatlich 16,55 Euro.