Wir setzen Ihre Beiträge nicht vorläufig fest, wenn zum Beispiel Ihr Einkommen die Beitragsbemessungsgrenze übersteigt und Sie keine Einnahmen aus gesetzlichen Renten und/oder Versorgungsbezügen haben oder wenn Sie beispielsweise keine Einkommenssteuererklärung abgeben müssen. 

Weitere Details

Ihre Beiträge setzen wir nicht vorläufig fest, wenn

  • Ihr Einkommen die Beitragsbemessungsgrenze (im Jahr 2018 monatlich voraussichtlich 4.425 Euro) übersteigt und Sie keine Einnahmen aus gesetzlichen Renten und/oder Versorgungsbezügen haben.

    Wichtig: Wenn sich nachträglich herausstellt, dass Sie niedrigeres Einkommen hatten, besteht die Möglichkeit einer Beitragserstattung. Reichen Sie uns dazu innerhalb von drei Jahren nach dem betroffenen Kalenderjahr den dazugehörigen Einkommensteuerbescheid ein. Ihre Beiträge werden daraufhin neu berechnet und die Differenz zu den bereits geleisteten Höchstbeiträgen erstattet. Eine Erstattung kann erstmalig für das Jahr 2018 erfolgen.
  • Sie keine Einkommenssteuererklärung abgeben müssen.
  • Sie freiwillig versichert sind und keine Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit und/oder Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung haben.
  • Sie freiwillig versicherter Sozialhilfeempfänger sind.