Was der Arzt auf Rezept und damit zu Lasten der Krankenkasse verordnen darf, regeln die Arzneimittel-Richtlinien. Deshalb kann es mehrere Gründe haben, wieso Ihr Arzt Ihnen ein Privatrezept ausstellt.

Weitere Details

Dies kann zum Beispiel folgende Gründe haben:

  • Ihr Arzt ist kein Vertragsarzt, er hat also keine Kassenzulassung.
  • Das Medikament ist nicht rezeptpflichtig. Das heißt, dass Sie es auch ohne ärztliche Verordnung erhalten können und daher selbst zahlen müssen.
  • Es handelt sich um ein verschreibungsfreies, aber apothekenpflichtiges alternatives Arzneimittel .
  • Das Arzneimittel gehört zu den sogenannten ausgeschlossenen Medikamenten. Das sind beispielsweise Arzneimittel gegen Bagatellerkrankungen wie Schnupfenpräparate, die Antibabypille für Frauen ab 20 Jahren oder Lifestyle-Medikamente wie Appetitzügler

Darüber hinaus kann nur der behandelnde Arzt aus der Vielzahl der Arzneimittel kompetent das richtige auswählen. Er trägt die Verantwortung für die Therapie und entscheidet deshalb, welches Medikament er verordnet.