Ja - beispielsweise dann, wenn Ihre Pflegeperson zum Arzt muss. Für die Abrechnung ist nur der kalenderjährliche Höchstbetrag von 1.612 Euro von Bedeutung. Bei stundenweiser Ersatzpflege können Sie ebenfalls Ansprüche aus der Kurzzeitpflege übertragen.

Weitere Details

Tage, an denen Ihre Pflegeperson weniger als acht Stunden ausfällt, werden nicht auf den Gesamtanspruch von 42 Tagen pro Kalenderjahr angerechnet.