Für wen ist die reha­bi­li­ta­tive Rücken­schule gedacht?

Die Rückenschule richtet sich an Personen, die unter chronischen Rückenbeschwerden leiden. Zu den Beschwerden gehören zum Beispiel häufig auftretende schmerzhafte Muskelverspannungen, chronisch wiederkehrende Beschwerden wie ein Hexenschuss und degenerative - das heißt durch Verschleiß bedingte - Wirbelsäulenerkrankungen.

Weitere Details

Auch nach Bandscheibenvorfällen ist eine rehabilitative Rückenschule sinnvoll.

Die Schulung wird immer als Ergänzung von therapeutischen Maßnahmen, wie zum Beispiel einer Krankengymnastik beziehungsweise im Anschluss daran durchgeführt.

Nicht geeignet ist die Rückenschule für Personen mit akuten oder unzureichend abgeklärten Erkrankungen der Wirbelsäule.