Für Erwachsene, die zu Beginn der Behandlung älter als 18 sind, können die Kosten für Kieferorthopädie nur in Einzelfällen übernommen werden. 

Weitere Details

Dies ist der Fall bei schweren Kieferanomalien, die kombinierte kieferchirurgische und kieferorthopädische Behandlungsmaßnahmen erfordern. Diese fallen in die kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG) B4, D4, K4, M4 sowie A5 oder O5. Gleichzeitig muss neben der Behandlung durch den Kieferorthopäden eine Kieferoperation zum Ausgleich der Fehlstellung erfolgen.

Wenn Sie mehr wissen möchten: 

Übersicht über die kieferorthopädischen Indikationsgruppen