Bei Kindern muss die Schwere der Zahnfehlstellung in die kieferorthopädische Indikationsgruppe (KIG) 3 oder höher fallen. Bei Erwachsenen wird die Behandlung nur bei schweren Kieferanomalien gezahlt. Sind diese Voraussetzungen gegeben, übernimmt die TK bis zu 100 Prozent der vertragszahnärztlichen Kosten.

Weitere Details

Dies erfolgt in zwei Schritten.

  1. Während der Behandlung rechnet der Kieferorthopäde 80 Prozent direkt mit der TK ab. Die übrigen 20 Prozent zahlen Sie als Eigenanteil an den behandelnden Arzt.
  2. Nach Abschluss der Behandlung erstattet Ihnen die TK Ihren Eigenanteil, sobald der Kieferorthopäde Ihnen schriftlich bestätigt hat, dass die Behandlung und die Retentionsphase (Stabilisierung der Ergebnisse) erfolgreich abgeschlossen wurde.