Es gibt zwei Ausnahmen, bei denen die Techniker in Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) prüfen kann, ob ausnahmsweise Kosten der Behandlung übernommen werden dürfen:

Weitere Details

  • Wenn ein Patient an einer lebensbedrohlichen oder regelmäßig tödlichen Erkrankung leidet oder
  • wenn ohne Anwendung der Methode in wenigen Wochen eine schwere, nicht umkehrbare Schädigung (Verlust von Organen und Gliedmaßen, Erblindung, Hörverlust) eintritt. 

Voraussetzung für die Kostenübernahme ist, dass keine allgemein anerkannte, dem medizinischen Standard entsprechende Behandlung zur Verfügung steht. Außerdem muss eine nicht ganz entfernt liegende Aussicht auf Heilung oder auf eine spürbare positive Einwirkung auf den Krankheitsverlauf bestehen.

Möchten Sie einen Antrag auf Kostenübernahme stellen, senden Sie uns Ihren Antrag an unsere zentrale Großkundenanschrift (eine Straße und Hausnummer sind nicht erforderlich): 

Techniker Krankenkasse
20905 Hamburg

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) benötigt für ein Gutachten ausführliche Unterlagen Ihrer Ärzte über Befunde und die bisherige Behandlung. Diese Unterlagen muss der Versicherte selbst besorgen. Wenn Kosten dafür anfallen, trägt diese der Versicherte.