Das smsTAN-Verfahren ist als Teil einer Zwei-Faktor-Authentifizierung bei vielen Unternehmen im Einsatz, zum Beispiel auch bei Banken. Die Daten werden also nicht nur durch Ihr selbstgewähltes Passwort, sondern auch durch eine smsTAN geschützt.

Weitere Details

Sollte es einem Angreifer gelingen, an Ihr Passwort zu kommen, zum Beispiel durch eine Phishing-Mail, kann er nicht ohne Ihr Telefon auf Ihre besonders sensiblen Daten zugreifen. Es ist besonders wichtig, dass Sie ihr Passwort niemals aufschreiben und zusammen mit Ihrem Mobilgerät aufbewahren.

Übrigens: Bisher haben Sie zusätzlich zu Ihrem Passwort Ziffern aus der Kennnummer Ihrer TK-Gesundheitskarte eingegeben – die zugrunde liegende Nummer war also immer dieselbe. Das smsTAN-Verfahren nutzt stattdessen eine einmalige Transaktionsnummer, die für jeden Vorgang neu erstellt wird. Das ist im Vergleich zum bisherigen Verfahren ein Sicherheitsgewinn.

Alternative: Elektronischer Personalausweis

Für noch mehr Sicherheit können Sie auch alternativ die eID-Funktion des elektronischen Personalausweises nutzen.