Die Versichertenkarte, oder auch TK-Gesundheitskarte, ist Ihr Ausweis beim Arzt. Sie erleichtert es Ihnen, ärztliche Leistungen im In- und Ausland in Anspruch zu nehmen. Legen Sie die handliche Chipkarte einfach vor, wenn Sie sich bei Ärzten, in Krankenhäusern oder von anerkannten Therapeuten behandeln lassen.

Weitere Details

Zum Schutz vor Missbrauch enthält sie ein Passbild für Versicherte ab 15 Jahren und muss von den Versicherten unterschrieben werden. Durch einen winzigen Chip speichert die elektronische Gesundheitskarte Ihre Versicherungsdaten wie Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Adresse und Versichertennummer. Damit können Mediziner und Therapeuten ihre erbrachten Leistungen mit der Krankenkasse abrechnen.

Unser Film erklärt Ihnen das Wichtigste rund um die Versichertenkarte:

Video: Die Versi­cher­ten­karte kurz erklärt