Ihr Arbeitgeber übernimmt für Sie ab dem 1. Januar 2019 neben der Hälfte des allgemeinen Beitragssatzes zur Krankenversicherung, derzeit also 7,3 Prozent, auch die Hälfte des kassenindividuellen Zusatzbeitrages. Er zahlt außerdem die Hälfte des Beitrags zur Pflegeversicherung, derzeit 1,525 Prozent.

Weitere Details

Ihr eigener Anteil für die Krankenversicherung setzt sich aus der anderen Hälfte des allgemeinen Beitragssatzes von ebenfalls 7,3 Prozent und dem halben TK-Zusatzbeitragssatz von 0,35 Prozent zusammen.

Die andere Hälfte des Beitrags zur Pflegeversicherung von 1,525 Prozent und den Zuschlag für Kinderlose ab 23 Jahren für die Pflegeversicherung von 0,25 Prozent zahlen Sie selbst. Sind Sie jünger als 23 Jahre oder haben Sie Kinder, entfällt der Zuschlag.

In den meisten Fällen überweist Ihr Arbeitgeber Ihre und seine Anteile an den Beiträgen direkt an die Kranken- und Pflegeversicherung.

In Sachsen trägt der Arbeitgeber einen geringeren Anteil des Beitrags für die Pflegeversicherung. Mehr dazu lesen Sie hier: