Als Werkstudentin oder Werkstudent ist es egal, wie viel Sie verdienen, sofern die nachfolgenden Regelungen beachtet werden:

Weitere Details

  • Sie arbeiten nicht mehr als 20 Stunden pro Woche.

Wird die 20-Wochenstunden-Grenze durch Beschäftigungszeiten am Wochenende, in den Abend- und Nachtstunden oder in der vorlesungsfreien Zeit (Semesterferien) überschritten, ist folgendes zu berücksichtigen:

  • Sie befinden sich in einem befristeten Beschäftigungsverhältnis und sind im Laufe eines Jahres insgesamt nicht mehr als 26 Wochen mit einer Wochenarbeitszeit von mehr als 20 Stunden beschäftigt.

Hierzu wird vom voraussichtlichen Ende der zu beurteilenden Beschäftigung ein Jahr zurückgerechnet und alle Beschäftigungen angerechnet, bei denen die wöchentliche Arbeitszeit mehr als 20 Stunden betragen.

Haben Sie mehrere Jobs? Dann rechnen wir diese zusammen, um zu prüfen, ob Sie sich zum Studierendentarif versichern können. Wenden Sie sich an das TK-ServiceTeam, Telefon 0800 - 285 85 85 (gebührenfrei innerhalb Deutschlands).