Ja, denn wenn Sie unterschiedliche Einkunftsarten haben, kann es sein, dass Sie auf einen Teil Ihres monatlichen Einkommens den ermäßigten Beitragssatz bezahlen, auf einen anderen Teil den allgemeinen Beitragssatz. Dies errechnet die TK für Sie und weist es in Ihrem Beitragsbescheid genau aus.

Weitere Details

Freiwillig versicherte Rentnerinnen und Rentner zahlen ihren individuellen Beitrag aus ihrem gesamten monatlichen Einkommen. Dazu gehören unter anderem auch Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie Einnahmen aus Kapitalvermögen.

Einkommen mit allgemeinem Beitragssatz für freiwillig Versicherte

Der allgemeine Beitragssatz von 15,5 Prozent - inklusive TK-Zusatzbeitragssatz von 0,9 Prozent (2018) - gilt zum Beispiel für folgende Einkommensarten:

  • Renten
  • Versorgungsbezüge, zum Beispiel Betriebsrenten
  • Pensionen
  • Waisengeld
  • Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit

Einkommen mit ermäßigtem Beitragssatz für freiwillig Versicherte

Für einige Einkommensarten von freiwillig Versicherten gilt der ermäßigte Beitragssatz von 14,9 Prozent. Darin ist der TK-Zusatzbeitragssatz von 0,9 Prozent (2018) bereits enthalten. Der ermäßigte Beitragssatz wird zum Beispiel bei folgenden Einkommensarten angewendet:

  • Unterhalt, der aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen gezahlt werden muss - also etwa der von geschiedenen Ehepartnern
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen, Aktien und Ähnlichem
  • steuerpflichtige Veräußerungsgewinne