Für den Großteil der Untersuchungen und Behandlungen, die Sie über die TK erhalten, zahlen Sie nichts. Für einige Leistungen müssen Sie allerdings eine gesetzliche Zuzahlung leisten. Andere Leistungen zahlen wir anteilig mit festen Zuschüssen, den Rest tragen Sie. Unsere Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über Ihren Kostenanteil bei den wichtigsten Leistungen.

Weitere Details

Übersicht über Zuzahlungen zu Leistungen 

Art der Leistung

Das zahlt die TK - das zahlen Sie

Brillen und Kontaktlinsen

Wir zahlen: Wenn Sie eine Verordnung vom Augenarzt haben, zahlen wir einen Zuschuss zu den Brillengläsern und zu Kontaktlinsen. Je nach Glas oder Linse und Sehstärke gibt es einen bundesweit einheitlichen Festbetrag.


Sie zahlen: Den restlichen Teil und das Brillengestell zahlen Sie. Außerdem fällt für Versicherten ab 18 Jahren eine gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 Prozent des Abgabepreises an, mindestens 5 und höchstens 10 Euro.


Wenn Sie mehr zu den Festbeträgen wissen möchten:


Was zahlt die TK bei Hilfsmitteln?

Einlagen für Schuhe

Wir zahlen: Wir übernehmen die Kosten bis zur Höhe der gesetzlichen Festbeträge.


Sie zahlen: Entscheiden Sie sich für ein aufwendigeres Modell, tragen Sie die Mehrkosten selbst. 

Versicherte ab 18 Jahren zahlen außerdem die gesetzliche Zuzahlung zu Hilfsmitteln: 10 Prozent des Preises, der von der TK übernommen wird, mindestens 5 Euro, maximal 10 Euro je Hilfsmittel, aber nicht mehr als die tatsächlichen Kosten.


Wenn Sie mehr zu den Festbeträgen wissen möchten:


Was zahlt die TK bei Hilfsmitteln?

Fahrkosten zur stationären Behandlung, für Rettungsfahrten ins Krankenhaus, für Krankenwagentransporte und zur ambulanten Behandlung nach vorheriger Genehmigung

Sie zahlen nur die gesetzliche Zuzahlung von 10 Prozent der Kosten pro Fahrt, mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro, allerdings jeweils nicht mehr als die Kosten pro Fahrt.


Erfahren Sie, wie Sie sich die Fahrkosten erstatten lassen können unter:


Wann übernimmt die TK die Fahrkosten?

Gesundheitskurse

Wir zahlen: Bei den Kursen, die wir bezuschussen können, übernehmen wir pro Kalenderjahr bei maximal zwei Gesundheitskursen 80 Prozent der Kurskosten bis zu einer maximalen Höhe von 75 Euro.


Sie zahlen: Den Rest zahlen Sie dazu. Bei TK-Kursen zahlen Sie nichts, denn wir übernehmen  die gesamten Kosten.


Mehr zum Thema:

Haushaltshilfe

Wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind, dass wir die Kosten für eine Haushaltshilfe übernehmen können, tragen Sie nur die gesetzliche Zuzahlung von 10 Prozent der täglichen Kosten, mindestens 5 bis höchstens 10 Euro für jeden Tag der Haushaltshilfe, allerdings nicht mehr als den Gesamtaufwand.


Welche Voraussetzungen zur Haushaltshilfe gibt es?

Häusliche Krankenpflege

Wenn Ihnen  Ihr Arzt die häusliche Krankenpflege verordnet, leisten Sie nur die gesetzliche Zuzahlung von 10 Prozent der Kosten für höchstens 28 Tage plus 10 Euro je Verordnung (Rezept).


Mehr zum Thema:


Häufige Fragen zur häuslichen Krankenpflege

Hörgeräte

Wir zahlen: Wir haben mit den meisten Hörgeräteakustikern ein umfangreiches Leistungspaket für Sie vereinbart. Dazu gehören ein hochwertiges Hörgerät, eine ausführliche Beratung und Einweisung sowie eine Wartungs-und Reparaturpauschale.


Sie zahlen: Entscheiden Sie sich für dieses Paket, zahlen Sie nur die gesetzliche Zuzahlung, das sind 10 Prozent des Betrages, den die TK bezahlt, mindestens 5 und höchstens 10 Euro. Bei aufwendigeren Modellen tragen Sie die Mehrkosten für das Gerät sowie  die Wartungs- und Reparaturkosten, die über die Servicepauschale hinausgehen.


Die aktuellen Pauschalbeträge haben wir Ihnen auf folgender Seite zusammengestellt: 


Welche Kosten übernimmt die TK für Hörhilfen bei Erwachsenen?

Krankengymnastik/
Physiotherapie

 
Nach ärztlicher Verordnung zahlen Sie die gesetzliche Zuzahlung von 10 Prozent der Kosten plus 10 Euro pro Verordnung (Rezept).
Kuren und Reha-Maßnahmen 

Bei stationären Kuren, Mutter-Kind-Kuren/Vater-Kind-Kuren und einer ambulanten Reha tragen Sie die gesetzliche Zuzahlung von 10 Euro pro Tag für die gesamte Dauer.


Bei einer Anschlussrehabilitation zahlen Sie 10 Euro täglich für maximal 28 Tage.


Machen Sie eine ambulante Vorsorge-Kur, zahlen Sie 10 Prozent der vertraglich vereinbarten Kosten plus 10 Euro pro Verordnung.


So beantragen Sie eine Kur

MassagenNach ärztlicher Verordnung zahlen Sie 10 Prozent der Kosten plus 10 Euro pro Verordnung (Rezept) als gesetzliche Zuzahlung.

Medikamente und Verbandmittel

Wenn ein Medikament zuzahlungspflichtig ist, zahlen Sie als gesetzliche Zuzahlung 10 Prozent des Verkaufspreises, mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro, aber nicht mehr als die tatsächlichen Kosten. 


Welche Kosten wir bei Arzneimitteln übernehmen, hängt unter anderem davon ab, ob dafür Höchstpreise festgelegt wurden, sogenannte Festbeträge, und ob das Medikament rezeptpflichtig oder rezeptfrei ist. 


Informieren Sie sich ausführlich unter


Das zahlt die TK bei Arznei- und Verbandmitteln 

Osteopathie

Wir zahlen: Wir zahlen zu maximal drei osteopathische Sitzungen pro Kalenderjahr einen Zuschuss von jeweils 40 Euro.


Sie zahlen: Den Rest der Kosten tragen Sie. 


So reichen Sie die Rechnungen zur Erstattung ein

Pille und Spirale

Rezeptpflichtige empfängnisverhütende Mittel wie die Antibabypille oder die Spirale bekommen Sie nur mit einem ärztlichen Rezept.


Wir zahlen: Bis zum Alter von einschließlich 19 Jahren übernehmen wir die Kosten abzüglich der gesetzlichen Zuzahlung.


Sie zahlen: Ab dem Alter von 18 Jahren bis einschließlich 19 Jahren müssen Sie die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 Prozent des Verkaufspreises zahlen, mindestens 5 Euro und höchstens zehn Euro, aber nicht mehr als die tatsächlichen Kosten.

Frauen ab 20 Jahren bezahlen das Medikament grundsätzlich selbst.


Ausnahme:
Ist durch eine Schwangerschaft eine schwerwiegende Schädigung des Körpers oder des geistig-seelischen Gesundheitszustandes der Frau oder des Kindes zu erwarten, dient die Pille der Krankenbehandlung und kann unabhängig vom Alter auf dem Kassenrezept verordnet werden.
 



 

Reiseimpfungen

Ab 18 Jahren zahlen Sie für den Impfstoff  nur die gesetzliche Zuzahlung von 10 Prozent der Kosten, mindestens 5 Euro und höchstens zehn Euro, aber nicht mehr als die tatsächlichen Kosten. 


Die Kosten für den Impfstoff und das ärztliche Impfhonorar legen Sie zunächst die Kosten aus und lassen sie sich anschließend von uns erstatten*:


Rechnungen für Reiseimpfungen einreichen

*In Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Schleswig-Holstein werden die Kosten direkt über die Versichertenkarte abgerechnet und Sie tragen nur die gesetzliche Zuzahlung.

Schwangerschaftsleistungen

Für Arznei- und Verbandmittel sowie für Hilfs- und Heilmittel, die Ihnen bei Schwangerschaftsbeschwerden oder im Zusammenhang mit der Entbindung verordnet werden, fallen keine Zuzahlungen an.


Lesen Sie mehr unter


Zuzahlungen während der Schwangerschaft

Stationäre KrankenhausbehandlungSie leisten nur die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 Euro täglich für maximal 28 Tage pro Jahr.
Zahnersatz

Wir zahlen: An medizinisch notwendigem Zahnersatz beteiligen wir uns mit einem festen Zuschuss. Der Festzuschuss deckt 50 Prozent  der durchschnittlichen Kosten für eine Standardversorgung ab, auch Regelversorgung genannt.


Sie zahlen: Den Rest der Kosten und gewünschte Mehrleistungen, die über die Regelversorgung hinausgehen, tragen Sie selbst.


Ausführliche Infos unter: 


Zahnersatz

Die gesuchte Leistung ist nicht dabei? Nutzen Sie unsere Suche oder rufen Sie unser TK-ServiceTeam an: Telefon 0800 - 285 85 85 (gebührenfrei innerhalb Deutschlands).

Häufig nachgefragte Leistungen, die wir nicht zahlen können

Eine Reihe von Untersuchungen und Behandlungen, die Sie beim Arzt angeboten bekommen, dürfen die gesetzlichen Krankenkassen nicht übernehmen. Diese müssen Sie in der Praxis selber zahlen. Zu den sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) gehören beispielsweise