1. Allgemeines

Der TK-DepressionsCoach, den die TK im Rahmen eine Vertrages nach § 140a SGB V - Besondere Versorgung ("Netzwerk psychische Gesundheit") als optionale behandlungsunterstützende Leistung anbietet, ist ein internetbasiertes Beratungs- und Trainingsprogramm, das speziell und mit Hilfe neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse als online-basiertes Selbstmanagementprogramm für die Linderung depressiver Symptome konzipiert wurde.

Das Angebot wird durch die von der TK beauftragte Firma Arvato CRM Healthcare GmbH (technischer Dienstleister) sowie der Arbeitsbereich Klinisch-Psychologische Intervention der Freien Universität Berlin (Dienstleister zur Durchführung der psychologischen Beratung) nach den Vorgaben der TK durchgeführt und gestaltet.  Beide Dienstleister unterliegen den datenschutzrechtlichen Anforderungen und der datenschutzrechtlichen Kontrolle der TK.

Die Teilnahme am TK-DepressionsCoach ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen oder beendet werden.

2. Zur Durchführung des Angebots ist die Verarbeitung und Nutzung der folgenden Daten erforderlich

Personenbezogene Daten im Registrierungs- und Loginprozess:

Für TK-Versicherte ist der Registrierungsprozess nur über "Meine TK" möglich, damit der Nutzer sich mit Hilfe nur eines Benutzernamens und Passwortes auch in den DepressionsCoach einloggen kann.

Mittels eines gesicherten Übertragungsverfahrens werden dem DepressionsCoach im Hintergrund folgende Daten aus "Meine TK" zur Verfügung gestellt: Name, Vorname, Titel, Geburtsdatum und Geschlecht.

Diese Daten werden für die persönliche Ansprache und Nutzerbetreuung verwendet. Hierfür werden darüber hinaus eine aktuelle E-Mail-Adresse und Telefonnummer benötigt, die vom Teilnehmenden selbst aktiv eingegeben werden müssen.

E-Mails:

Treten die Nutzer mit der Nutzerbetreuung über eines der Kontaktformulare in Verbindung, werden ihre Nachrichten gespeichert, um von den Mitarbeitern der Nutzerbetreuung eingesehen und beantwortet werden zu können.

Zugriffsdaten:

Alle Zugriffe aus dem Internet auf den Server des TK-DepressionsCoachs werden in einem technischen Log erfasst. Dabei werden die IP-Adresse sowie Zeit und Datum des Zugriffs gespeichert. Dies geschieht, damit der technisch einwandfreie Betrieb der Anwendung gewährleistet werden kann. Dies dient auch der Nachvollziehbarkeit von Angriffen aus dem Internet. Die IP-Adressen im technischen Log werden getrennt von allen Nutzerdaten gespeichert und auch nicht mit diesen zusammengeführt. Das technische Log wird nach 30 Tagen automatisiert gelöscht.

3. Verfahren

Die Verwaltung des Accounts im Rahmen des DepressionsCoaches erfolgt eigenständig durch den Nutzer. Bei Anfragen durch den Nutzer kann es erforderlich sein, dass Mitarbeiter der Freien Universität Berlin oder der Arvato CRM Healthcare GmbH zur Beantwortung der Anfragen auf die Daten in dem Account des Nutzers zugreifen.

Alle am Coaching beteiligten Personen unterliegen der Schweigepflicht und sind zur Einhaltung des Sozialdatenschutzes verpflichtet.

4. Löschung

Nach Abschluss des Coachings oder bei einem Widerruf der Teilnahme werden die Daten des Nutzers zunächst pseudonymisiert. Hierfür werden die Daten mit einer zufällig generierten ID versehen, so dass ein unmittelbarer Personenbezug nicht mehr möglich ist. Die vollständige Anonymisierung beziehungsweise Löschung der Daten erfolgt, sobald die Datenerhebung der wissenschaftlichen Begleitstudie abgeschlossen ist. Dieser Zeitpunkt ist 12 Monate nach dem Ende der Beratung mit der dann statt findenden Abschlussbefragung erreicht. Daraufhin werden die Daten gelöscht beziehungsweise stehen der Freien Universität Berlin in vollständig anonymisierter Form zu Forschungszwecken zur Verfügung. 

Dieses Verfahren findet analog bei einer Inaktivität des Nutzers von mehr als 40 Tagen statt.