Mann hält ein schwarzes Smartphone in der Hand
Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten hat für uns Priorität. Aus diesem Grund ist die TK-App mit einer sogenannten Zwei-Faktoren-Authentifizierung gekoppelt. Der eine Faktor ist die Registrierung Ihres Mobilgeräts mit einem persönlichen Freischaltcode. Der andere Faktor ist die Anmeldung in der App mittels Benutzername und Passwort.

Wir haben die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Geräteregistrierung für Sie zusammengestellt:

Warum muss ich mein Mobilgerät registrieren?

Mit der sogenannten Geräteregistrierung nutzt die TK eine Methode, die den Zugriff auf Ihre persönlichen Daten nur mit Ihrem eigenen Mobilgerät ermöglicht. Ohne die Kopplung Ihres Mobilgerätes mit Ihrem persönlichen Benutzer-Konto ist die Nutzung der TK-App aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Die einmalige Geräteregistrierung erfordert zu Beginn zwar ein wenig Aufwand, sorgt dann aber für einen dauerhaften Schutz Ihrer Daten in der TK-App.

Wie funktioniert die Geräteregistrierung mit dem Freischaltcode?

Für die Registrierung benötigen Sie einen achtstelligen Freischaltcode. Diesen fordern Sie sich einfach über die TK-App beim erstmaligen Start an. Den Freischaltcode erhalten Sie innerhalb von wenigen Tagen per Post.

Wenn Sie den Brief mit Ihrem Freischaltcode erhalten haben, geben Sie diesen einfach in die TK-App ein (Schritt 3 nach der Eingabe Ihrer Login-Daten). Ihr Mobilgerät ist dann mit Ihrem Benutzer-Konto gekoppelt und Ihre Daten sind geschützt.

Mein Mobilgerät wird nicht akzeptiert. Warum?

Damit die TK-App reibungslos funktioniert, sind ein paar technische Voraussetzungen Ihres Smartphones notwendig. Einige Geräte erfüllen diese Vorgaben nicht. Mobilgeräte mit verändertem Betriebssystem (über einen Jailbreak oder Root) werden aus Sicherheitsgründen nicht unterstützt.

Ich habe mein Mobilgerät verloren. Was muss ich tun?

Verlieren Sie Ihr Gerät, kann eine dritte Person nicht ohne weiteres mit der TK-App auf Ihre Daten zugreifen. Denn zusätzlich wird noch Ihr Passwort benötigt.

Übrigens: In der Geräteverwaltung in "Meine TK" können Sie bei Verlust Ihres Smartphones jederzeit das registrierte Mobilgerät löschen.

Was bedeutet "Geräteregistrierung löschen"?

Löschen Sie die Registrierung in der Geräteverwaltung in "Meine TK" , können Sie die TK-App nicht mehr nutzen. Möchten Sie die TK-App weiter verwenden, müssen Sie Ihren Freischaltcode erneut eingeben, um so die TK-App zu reaktivieren.

Ich habe ein neues Mobilgerät und möchte die TK-App installieren.

Sofern Sie auf einem anderen Gerät die TK-App installiert haben, gehen Sie in die Geräteverwaltung in "Meine TK" und löschen Ihr bisheriges Gerät. Laden Sie sich mit Ihrem neuen Mobilgerät im entsprechenden App-Store die TK-App herunter und geben Sie Ihren Freischaltcode ein, um Ihr neues Gerät zu registrieren.

Warum kann ich die TK-App nicht auf mehreren Mobilgeräten oder meinem Tablet nutzen?

Derzeit ist die Installation aus Sicherheitsgründen nur auf einem Endgerät möglich. Möchten Sie ein anderes Gerät nutzen, können Sie es in der Geräteverwaltung in "Meine TK" neu registrieren und die Registrierung für das alte Gerät löschen (siehe "Ich habe ein neues Mobilgerät und möchte die TK-App installieren").

Warum kann ich mit gerooteten oder gejailbreakten Mobilgeräten nicht auf die TK-App zugreifen?

Ein Eingriff in das Betriebssystem des Smartphones, bei Android "Root" und bei Apple "Jailbreak" genannt, kann das Mobilgerät anfälliger für Schadsoftware machen. Da der Schutz Ihrer persönlichen Daten für uns Priorität hat, können Sie die TK-App mit einem solchen Gerät aus Sicherheitsgründen nicht nutzen.

Warum muss ich mich immer wieder neu in die TK-App einloggen?

Viele Smartphone-Benutzer sichern Ihre Geräte gegen unbefugten Zugriff. Aber leider nicht alle. Und ein vierstelliger Zahlencode stellt auch keinen ausreichenden Schutz gegen Missbrauch dar. Da Sozialdaten seitens des Gesetzgebers als "besonders schützenswert" angesehen werden, müssen wir als Die Techniker gewährleisten, dass nur Sie Ihre Daten einsehen können. Und das geht im Moment nur, wenn wir sicherstellen, dass nur Sie Zugriff auf die TK-App haben.

Um Ihnen den Login in die App so einfach wie möglich zu machen, unterstützen wir ab Version 1.9 die Authentifizierung mittels Fingerabdruck oder Gesichtserkennung beim iPhone X. Wenn Ihr Mobilgerät über einen Fingerabdrucksensor verfügt und Sie mindestens einen Fingerabdruck abgespeichert haben, können Sie sich bequem und sicher einloggen, ohne Ihr Passwort eintippen zu müssen. Diese Option können Sie in den Einstellungen der TK-App aktivieren. Sofern Sie ein iPhone X haben, können Sie Face ID zum Login nutzen.

Warum werde ich automatisch aus der TK-App ausgeloggt?

Um sicherzustellen, dass nur Sie Zugriff auf Ihre Daten haben, müssen Sie sich mit Ihrem Passwort bei der TK-App anmelden. Wenn Sie die App geöffnet haben und Ihr Smartphone permanent im Ruhezustand halten, könnte jeder, der Zugriff auf Ihr (entsperrtes) Smartphone hat, diese Daten einsehen, wenn die TK-App im Hintergrund weiterlaufen würde. Daher dient der automatische Logout der Sicherheit Ihrer Daten.

Warum muss ich auf einen Brief warten, nachdem ich die TK-App heruntergeladen habe?

Die Sicherheit elektronisch gespeicherter Daten wird immer wichtiger, gerade wenn es sich um Ihre Gesundheitsdaten handelt. Um diese Daten vor dem Missbrauch Dritter zu schützen, empfehlen Datenschützer eine Absicherung der Daten mittels eines zweiten Faktors. Der erste Faktor ist bei der TK-App die Eingabe Ihrer "Meine TK"-Zugangsdaten. Der zweite Faktor ist ein sogenannter "Freischaltcode", der Ihr Smartphone mit den Zugangsdaten koppelt und dafür sorgt, dass nur von Ihrem Mobilgerät auf Ihre Daten zugegriffen werden kann. Den Freischaltcode erhalten Sie aus Sicherheitsgründen per Post. Da wir von jedem TK-Versicherten eine Postadresse haben, aber nicht von jedem eine verifizierte E-Mail-Adresse, wird der Code per Brief an Ihre Postadresse verschickt. Zusätzlicher Sicherheitsaspekt: Um zu verhindern, dass dritte Personen mittels einer falschen Adresse den Brief abzufangen versuchen, muss die letzte Adressänderung mindestens drei Wochen her sein.