Der Etat der Krankenversicherung beläuft sich im kommenden Jahr auf mehr als 27,5 Milliarden Euro. Die Leistungsausgaben werden knapp über 26 Milliarden Euro umfassen und damit 6,4 Prozent über dem Volumen von 2017 liegen. Allein auf den Krankenhausbereich werden 7,4 Milliarden Euro entfallen, ein Zuwachs von 6,1 Prozent gegenüber dem laufenden Jahr. Die Ausgaben für die niedergelassenen Ärzte werden sich auf über 5,1 Milliarden Euro belaufen (+ 4,3 Prozent). Für die Arzneimittel als drittgrößten Ausgabenposten ist ein Anstieg von 6,0 Prozent gegenüber dem laufenden Jahr kalkuliert; die Ausgaben werden hier knapp 4,5 Milliarden Euro betragen.

Deutlich mehr Ver­si­cher­te und Mit­glie­der

Der Haushalt der Pflegeversicherung wird sich auf rund 5,4 Milliarden Euro belaufen, von denen jedoch mehr als 3 Milliarden Euro in den Ausgleichsfonds fließen, mit dem andere Pflegekassen unterstützt werden, deren Ausgaben nicht durch entsprechende Einnahmen gedeckt sind.

Das Haushaltsvolumen der Arbeitgeber-Umlagen U1 und U2 (Entgeltfortzahlung bei Krankheit bzw. Mutterschaft nach dem sogenannten Aufwendungsausgleichsgesetz) wird 2018 rund 1,7 Milliarden Euro betragen.

Die TK hat 7,6 Millionen zahlende Mitglieder und insgesamt über 10 Millionen Versicherte. Im laufenden Jahr ist sie bislang um rund 252.000 Mitglieder und insgesamt etwa 274.000 Versicherte gewachsen.

Video: Verwal­tungsrat beschließt Haus­halt für 2018

Sitzung des Verwaltungsrats am 20. Dezember 2017

Sitzungstermine des TK-Verwaltungsrats